ANTIFA

AIB 120 / 3.2018 | 03.11.2018

NSU-Watch: Kritische Begleitung

Der 11. Juli 2018 war der lang herbeigesehnte Tag der Urteilsverkündung im ersten NSU-Prozess und seit diesen Szenen verbinden viele mit diesem Datum die Frage: War es das wert? War die viele Arbeit sinnvoll? Ein Rück - und Ausblick von NSU-Watch.

(Foto: kubia; P7115014; CC BY-NC 2.0; flickr.com)

weiter...
AIB 119 / 2.2018 | 22.09.2018

Osanpo (Spaziergänge) in Japan

Nach der Fukushima-Katastrophe im Jahr 2011 kam es in Japan zu einem Wiedererstarken der linken Szene. Im Zuge dessen konnten sich auch antifaschistische Gruppen verbreiten — für Japan ein Novum.

weiter...
Internetausgabe | 17.09.2018

Ausstellungsprojekt zur extremen Rechten und Gegenwehr in Berlin

Ausstellungsprojekt zur extremen Rechten und Gegenwehr in Berlin: apabiz und Aktives Museum starten Crowdfunding.

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 15.07.2018

30 Jahre Antifa in Ostdeutschland

Rückblick auf die Tagung 30 Jahre Antifa in Ostdeutschland.

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 01.07.2018

Antifa: Keine Kompromisse

Das Buch „Antifa – Geschichte und Organisierung“ erscheint in dritter Auflage. Angesichts des Rechtsrucks plädiert das Autor_innenkollektiv für eine Strategie-Diskussion
der antifaschistischen Linken — und macht einen Vorschlag.

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 22.06.2018

"Irgendwo in Deutschland brennt es immer"

Irgendwo in Westdeutschland beobachten antifaschistische Gruppen die sich zuspitzende völkische Mobilisierung. Einige dieser Gruppen setzen sich zusammen und beschließen, ihre Unterstützung anzubieten. Ziel ist es, die Gruppen in den brennenden Orten zu supporten und die mobartigen Entladungen in diesen als notwendige Anlässe zu begreifen.

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 19.03.2018

Kampagnen gegen die AfD

Ein Gespräch mit Aktivist_innen von "Aufstehen gegen Rassismus" (AgR) und "Nationalismus ist keine Alternative" (NIKA) über antifaschistische Strategien gegen die AfD.

(Foto: strassenstriche.net; CC BY-NC 2.0)
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 21.12.2017

Reflexion ostdeutscher Antifa-Politik anlässlich des 1. Mai 2018

Neonaziaufmärsche werden nicht nur auf der Straße verhindert. Um Neonaziaufmärsche zu verhindern und eigene Positionen an potentielle Mehrheiten zu vermitteln, ist die Antifa auf Bündnisse angewiesen.

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 05.11.2017

„Ich bin bereit, etwas zu riskieren!“

Viele Menschen kennen das „Good-Night-White-Pride“-Logo - eine Silhouette, auf der ein Antifaschist nach einem Neonazi tritt, der am Boden liegt. Aber nur wenige Leute wissen, dass das Bild während einer Demonstration gegen einen „Ku-Klux-Klan“-Aufmarsch am 9. Mai 1998 in Ann Arbor (Michigan) entstand. Im Interview mit „itsgoingdown.org“ erzählt der Antifaschist Harlon Jones näheres zu den Gegenprotesten.
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 13.10.2017

Antifa Jugendkongress in Chemnitz

An vier Tagen mit rund 50 Vorträgen und Workshops fand in Chemnitz im April 2017 der Antifa Jugendkongress (JuKo) statt. Organisiert vom sächsischen Antifa-Bündnis WASTELAND, tauschten sich rund 300 jüngere und ältere Antifaschist_innen im AJZ Chemnitz aus.

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 11.08.2017

Kampagne: "Runter von der Matte. Kein Handshake mit Nazis"

Warum eine Kampagne gegen Neonazis im Kampf- und Kraftsport notwendig ist.

(Foto: Kampagnen Plakate)
 

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 03.07.2017

„Antifa zu sein war kein Hobby sondern Lebensrealität“

Vor 30 Jahren gründete sich die erste Antifagruppe in der noch bestehenden DDR. Ausgangspunkt waren Angriffe von Neonazis auf ein Punkkonzert in der Ostberliner Zionskirche im Oktober 1987. Über Antifa im Osten sprachen wir mit den Herausgeber_innen des jüngst erschienenen Sammelbandes "30 Jahre Antifa in Ostdeutschland".
 

weiter...
AIB 113 / 4.2016 | 31.03.2017

Plus1 - Refugees welcome

Seit Oktober 2015 gibt es in Berlin die Kampagne „Plus1 — Refugees Welcome“. Das Ziel der innovativen Kampagne ist es, bestehende Initiativen der Flüchtlingshilfe finanziell zu unterstützen.

weiter...
AIB 112 / 3.2016 | 20.12.2016

Antifaschistische Intervention in Bayern

Die Kampagne zur Entmilitarisierung und Entnazifizierung Bad Reichenhalls.
 

weiter...
AIB 111 / 2.2016 | 14.10.2016

"Antifa heißt auch raus aus der metropolen Komfortzone..."

Ende 2015 schlossen sich verschiedene Hamburger Antira- und Antifa-Gruppen zu der „Reiseallianz“ HHgoesMV zusammen.

weiter...
AIB 112 / 3.2016 | 10.10.2016

Nach der Publikation folgt die Konsequenz

Die Relevanz antifaschistischer Recherche muss sicherlich nicht erörtert werden. Ihre besondere Bedeutung für politische Diskussionen, Interventionen und für die Zukunft wollen wir in diesem Artikel darlegen.

weiter...
AIB 111 / 2.2016 | 27.09.2016

Gegen die Festung Europa und ihre Fans

Die Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“ will dem Rechtsruck die Perspektive einer grenzübergreifenden Solidarität entgegensetzen.

weiter...
Internetausgabe | 19.09.2016

HASSHATKONSEQUENZEN

Eine antifaschistische Kampagne im Saarland zum 25. Mal der Todestag des vor Krieg geflohenen Samuel Yeboahs, der im saarländischen Saarlouis einem rassistischen Brandanschlag zum Opfer fiel.

(Bild: YouTube.de/SR)
 

weiter...
AIB 110 / 1.2016 | 28.06.2016

SocialCenter4All — Ort der Solidarität

Als 2015 in Berlin im Zuge ihrer Registrierung täglich rund 500 Geflüchtete vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) schlafen mussten, während gleichzeitig Häuser leer stehen, war dies für einige Menschen genug: Mit Aktivist*innen verschiedener Spektren wurde ein leerstehendes Gebäude in der Nähe des LaGeSo besetzt.
 

weiter...
AIB 110 / 1.2016 | 17.04.2016

Mord an Burak Bektaş

Vier Jahre sind vergangen seit dem tödlichen Angriff, bei dem Burak Bektaş am 5. April 2012 vor dem Krankenhaus Neukölln in Berlin erschossen und zwei seiner Freunde lebensgefährlich verletzt wurden. Vier lange Jahre voller Schmerz, Trauer und Wut für die Familie und Freund*innen.

weiter...

Seiten