AIB 125 / 4.2019 | 22.01.2020

„Linksextreme Musikszene“ in Sachsen – eine Erfindung des Verfassungsschutzes?

In Sachsen wurden in den letzten Jahren mehr Musik-Bands durch den Verfassungsschutz unter der Kategorie „Linksextreme Musikszene“ gelistet, als in allen anderen Bundesländern zusammen. Ein Gerichtsurteil stellte jetzt fest, dass die namentliche Nennung einiger dieser Bands im Jahresbericht des Inlandsgeheimdienstes rechtswidrig war.

(Foto: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 15.01.2020

Imageboards als Orte rechter Radikalisierung

Wenn wir uns mit dem Attentat von Halle beschäftigen, kommen wir nicht umhin, uns mit dem Online-Umfeld des Täters zu befassen: sogenannte „chan“-Boards. In den letzten Jahren haben sich Imageboards zunehmend zu einem Ort entwickelt, an dem sich junge Männer nach rechts radikalisieren.

(Symbolbild; Anne Roth; CC BY NC 2.0)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 07.01.2020

Bewährungsstrafe für „D.S.T.“-Sänger Brammann

Peter Brammann, Sänger der RechtsRock-Band „D.S.T.“ (Deutsch, Stolz, Treue) ist im August 2019 erneut zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Rostock sah es als erwiesen an, dass er  Administrator im 2012 abgeschalteten „Thiazi“-Forum gewesen war.
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 08.12.2019

„Tag X“ und apokalyptische (rechte) Gewalt

Zur Endzeit-Sehnsucht der extremen Rechten.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 03.12.2019

Deutsch-amerikanische (Terror) Freundschaft

Viele deutsche Neonazis haben seit Jahren angelsächsische Vorbilder und wähnen sich in einem weltweiten „Rassenkrieg“. Anhänger werden durch einen radikalen Rassismus mobilisiert, der sich auf eine internationale Bewegung bezieht.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 19.11.2019

Kommunale AfD-Mandatsträger und das Neonazi-Milieu

Personell bedient sich die AfD, die bei der Landtagswahl Anfang September 2019 in Sachsen zweitstärkste Kraft geworden ist, auch eines Klientels, das noch vor wenigen Jahren kräftig in der Neonazi-Szene mitmischte.
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 10.11.2019

Die „Kein Raum der AfD“ Kampagne

Eine antifaschistische Kampagne aus Berlin stellt sich vor.

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 09.10.2019

Antifaschismus als Familientradition!?

Ein Projekt der Berliner VVN-BdA vernetzt und aktiviert Nachkommen antifaschistischer Widerstandskämpfer/-innen und Verfolgter des Naziregimes.

weiter...
AIB 122 / 1.2019 | 02.07.2019

Nika-Konferenz III: "How we win"

Bei der dritten Nika-Konferenz wurde darüber diskutiert, wie linker Antifaschismus langfristig wieder in die Offensive kommen kann.

(Foto: Tim Lüddemann CC BY-NC-ND 2.0)

weiter...
AIB 121 / 4.2018 | 11.04.2019

Antifaschistische Beobachtung des „Veddel-Prozesses“

Eine Auswertung der antifaschistischen Beobachtung des „Veddel-Prozesses“ wegen eines rechten Bomben Anschlages in Hamburg.
 

weiter...
AIB 121 / 4.2018 | 25.03.2019

Antifa.Fußball.Kroatien

In Kroatien versuchen Antifaschist_innen mit einem Fußballverein sowohl auf den Rängen als auch in der Region gegen den gesellschaftlichen Rechtsruck vorzugehen.
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 04.01.2020

Aktivist der „Jungen Alternative“ trainierte in der Ukraine an Waffen

Wie „Exif-Recherche“ im August 2019 berichtete nahm ein deutscher Neonazi im Sommer 2018 an von para-­militärischen Organisationen in der Ukraine organisierten Schießtrainings teil. Der betreffende Ivan B. war nicht nur an die Neonazi-Szene Rostocks angebunden, sondern trat auch als Anhänger der der AfD-Jugend auf.

(Foto: Screenshot instagram)
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 01.12.2019

„Organische Christen“: Antisemiten mit Medienimperium

Die „Organische Christus Generation“ ist eine Sekte aus der Schweiz. Der Dunstkreis ihres Gurus, Ivo Sasek, ist dank eines Medien­imperiums, mit „Klagemauer-TV“ und der „Anti-Zensur-Koalition“ groß und reicht bis nach Deutschland und weit in den Kosmos von rechten Verschwörungstheoretiker*innen, Esoteriker*innen und Holocaustleugner*innen hinein.

(Bild: Screenshot YouTube/Kla.tv)

 

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 08.10.2019

Anwaltsvernetzung am rechten Rand

Im April 2019 trat eine neue Vernetzung von Strafverteidigern in Thüringen an die Öffentlichkeit. Die Zusammensetzung der teilnehmenden Rechtsanwälte, profilierte Verteidiger aus der Neonaziszene auf der einen, sich liberal gebende Anwälte auf der anderen Seite, wirft Fragen auf.

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 27.09.2019

Das rechte Online-Portal „Journalistenwatch“

Populäre Hetze: Das rechte Online-Portal „Journalistenwatch“.

(Bild: Screenshot JouWatch)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 25.09.2019

Holocaust-Relativierung durch Abtreibungsgegner

Ein Oberpfälzer Abtreibungsgegner relativiert seit über zehn Jahren den Holocaust.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 04.01.2020

30 Jahre Asyl-Diskurs, 30 Jahre rechter Terror

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke wurde nach einer rechten Hass-Kampagne in den sozialen Medien ermordet. Die Biografie des mutmaßlichen Täters gibt Aufschluss über den Zusammenhang zwischen früheren Gewalt- und Ermächtigungserlebnissen in einem neonazistischen Umfeld und den gesellschaftlichen Diskursen.

(Bild: Screenshot YouTube/mdr)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 19.12.2019

Für eine antifaschistische Klimagerechtigkeit

Angriff und Vereinnahmung – Klimawandelleugnung und Heimatschutz. Wo liegt die inhaltliche Verbindung von Klima und Antifa?

(Foto: Ende Gelände; Copyright: 350.org/Tim Wagner; CC BY-NC 2.0)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 16.11.2019

Feindbestimmung

Wo die Eliten durch eine vermeintlich liberale Flüchtlingspolitik „das Volk verraten“, da leitet sich in der Logik des rechten Bürgerkriegs das Recht zum „Widerstand“ ab. Zwei Elemente sind für die rechten Hetz- und Gewaltkampagnen, die dem rechten Terror unmittelbar vorausgehen, wesentlich: Die personalisierte Feindbestimmung, die immer auf die physische und existenzielle Vernichtung aus ist, und die Todesliste.

(Bild: wikipedia.org, Polizei Berlin, CC-BY-SA-4.0)
 

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 20.10.2019

Protest am Montag

(Ohn)-Macht der Straße – Protest und Protestnarrative in Ostdeutschland.

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 12.09.2019

Feindbild Soros

Feindbilder pflegt die (extreme) Rechte gern und viel, immer wieder auch in personalisierter Form. Seit einiger Zeit ist der US-Milliardär George Soros länderübergreifend eines der populärsten Hassobjekte in entsprechenden Kreisen, die personifizierte antisemitische Verschwörungstheorie.

(Bild: luna715; CC BY-NC-ND 2.0)
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 05.01.2020

12. August 1979: Rassistische Morde in Merseburg

Am 12. August 1979 kamen in Merseburg die beiden kubanischen Vertragsarbeiter Delfin Guerra und Raúl Garcia Paret zu Tode. Die "Initiative 12. August" fordert sowohl Aufklärung und Strafverfolgung wegen Mordes, als auch ein öffentliches Gedenken und die Entschädigung der Familien.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 31.12.2019

Deutsche Besserwisser oder antifaschistische Internationale?

Die politische Auseinandersetzung über eine Berliner Kneipe mit einem finnischen "SS-Traditionsvereins" im Hintergrund war von bilateralen Missverständnissen und unterschiedlichen Zugängen zum Thema, auch unterschiedlichen Traditionen antifaschistischen Engagements, geprägt.

(Bild: Screenshot Berliner Kurier)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 23.10.2019

Neonazigewalt 1990 in Zerbst

Unter der Überschrift „Situation der Antifas in der ehemaligen DDR“ schilderten 1990 Jugendliche in Leserbriefen im AIB ihre Situation, Angriffe von Neonazis und das Verhalten der Polizei.
 

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 09.10.2019

Die Berliner Wanderausstellung „Extreme Rechte seit 1945“.

Geschichtspolitische Intervention: Die Berliner Wanderausstellung „Extreme Rechte seit 1945“.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 07.10.2019

Das Gedenken an Patrick Thürmer

Im AIB Nr. 89 (2010) widmeten wir den Text „Eine Frage der Wahrnehmung“ dem Gedenken an Patrick Thürmer, der am 2. Oktober 1999 in Sachsen von Neonazis ermordet wurde.
 

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 24.10.2019

Aufbruch Ost!

Aufbruch Ost! - Oder warum die Linke in Ostdeutschland neue Wege gehen muss. Ein Gastbeitrag von „Aufbruch Ost“.

weiter...
AIB 120 / 3.2018 | 24.12.2018

Ein Plädoyer für gründliche Recherchen statt spektakulärer Hypothesen

Rund um die Kerngeschichte des NSU-Trios existiert(e) ein breites Feld bekannter, vermuteter oder auch rein spekulativer Strukturen und Beziehungen, deren Personal von Neo­nazis bis hin zu staatlichen Akteuren reicht. In den vergangenen Jahren waren es oft nicht die gründlich recherchierten Beiträge, welche die größte Wirkung erzielten, sondern kurze und spektakuläre Hypothesen.

(Foto: Rasande Tyskar, CC BY-NC 2.0)
 

weiter...
AIB 119 / 2.2018 | 28.09.2018

"Die Normalisierung des Rechtsrucks sabotieren!"

Betrachtungen der Gruppe »the future is unwritten« zur Leipziger Buchmesse und darüber hinaus.

(Foto: twitter|@abasletravail)

weiter...
Internetausgabe | 03.04.2018

Warum weiter mit "Nationalismus ist keine Alternative"? Ein Aufgabenzettel

Warum weiter mit der Kampagne "Nationalismus ist keine Alternative" (NIKA)? Ein Gastbeitrag der Gruppe TOP B3RLIN.
 

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 26.03.2018

Basisorganisierung statt Spezialstrategie!

In Zeiten des gesellschaftlichen Rechtsrucks stellt sich drängender denn je die Frage, wie linke Perspektiven gestärkt werden können. Wir haben Robert Maruschke und Christian Lelek gefragt, wie eine antirassistische Basisorganisierung aussehen kann und warum sie auf soziale Fragen fokussieren sollte.
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 22.01.2020

„Linksextreme Musikszene“ in Sachsen – eine Erfindung des Verfassungsschutzes?

In Sachsen wurden in den letzten Jahren mehr Musik-Bands durch den Verfassungsschutz unter der Kategorie „Linksextreme Musikszene“ gelistet, als in allen anderen Bundesländern zusammen. Ein Gerichtsurteil stellte jetzt fest, dass die namentliche Nennung einiger dieser Bands im Jahresbericht des Inlandsgeheimdienstes rechtswidrig war.

(Foto: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 18.12.2019

@polizeiberlin – Instrument zur politischen Einflussnahme

Die Polizei macht über Online-Plattformen Stimmung in eigener Sache, auch mit falschen Informationen. Juristisch dagegen vorzugehen ist nicht einfach.

(Illustration: Stella; CC-BY-NC-SA 4.0)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 11.12.2019

Staatliche Repression gegen linke kulturelle Freiräume

An den Beispielen der Musikfestivals „Fusion“ und „Resist to Exist“ lässt sich aufzeigen, wie staatliche Institutionen in Zeiten des Rechtsrucks und gesellschaftlichen Rollbacks versuchen, immer stärker gegen linke kulturelle Freiräume vorzugehen.

(Foto: Klop Pe, CC BY-NC 2.0)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 09.10.2019

Der Fall Martin Zschächner in Thüringen

Auschwitz oder Waterloo“ - wie weit man in Thüringen als Staatsanwalt gehen konnte. Über den Ermittler gegen das "Zentrum für politische Schönheit" (ZPS).

(Foto: Patryk Witt / ZPS)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 26.09.2019

Aktuelle Repression gegen den Widerstand von Geflüchteten

Aktuelle Repression gegen den Widerstand von Geflüchteten.

(Bild: Fotomovimiento, CC BY-NC-ND 2.0)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 24.12.2019

Die Totgeschwiegenen Libyens

Die Flüchtlingspolitik in Lybien ist auch geprägt von Menschenhandel, Erpressung und Folter. Trotzdem erhielten die Strukturen vor Ort EU-Unterstützung.

(Foto: Sea Watch e.V.; Screenshot YouTube)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 02.10.2019

Push-Backs an den Außengrenzen der EU

An den Grenzen des (Un)Rechts: Push-Backs an den Außengrenzen der EU.

(Bild: Europäische Union, 2015.)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 21.09.2019

USA: Repression in der Wüste

Seit der Wahl von Donald Trump bemüht sich die US-Regierung, lebensrettende Hilfe im Grenzgebiet zu Mexiko zu kriminalisieren.

(Bild: Screenshot MSNBC)

weiter...
AIB 122 / 1.2019 | 08.08.2019

#NichtMeineLager

Ganz gleich, um welche Lager es sich handelt: Lager sind Orte der Kontrolle, der Stigmatisierung, der Entwürdigung und der Gewalt. Innerhalb der EU dienen sie der Abschreckung von Flüchtlingen und sollen es erleichtern, Asyl zu verwehren und Menschen abzuschieben. Die deutschen AnkER-Zentren stehen damit durchaus in einer Linie mit verschiedensten existenten und geplanten „Lagertypen“.
 

weiter...
AIB 122 / 1.2019 | 21.07.2019

Zynische Wortspiele: Von Ausreise - und Ankerzentren

Schlacht der Euphemismen könnte man die offizielle Namensgebungen der Flüchtlings-Lager in der deutschen Asylpolitik nennen. Alle Lager haben gemein, dass sie die Bewegungsfreiheit, Selbstbestimmung, sowie gesellschaftliche Teilhabe Geflüchteter einschränken.

(Foto: Piratenpartei Bayern; CC BY-SA 2.0)
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 08.01.2020

Italien: Raketen-Neonazi entschärft

Die Bilder der Razzien in Gallarte und in Rivanazzano gingen um die Welt: Italienische Polizisten präsentieren stolz die von ihnen am 16. Juli 2019 sichergestellten NS-Reliquien und ein Arsenal an Handfeuerwaffen, Gewehren und vor allen Dingen eine graue Mittelstreckenrakete.

(Bild: Screenshot YouTube/SRF)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 28.12.2019

Braune (Terror) Zellen in Schweden

Gewaltverbrechen durch Organisationen der extremen Rechten kommen in Schweden seit den 1980er Jahren immer wieder in Wellen vor. Das Gewalt­niveau sank dabei häufig gerade dann, wenn die extreme Rechte bei Wahlkämpfen in die Parteiarbeit eingebunden war. Nach den Wahlen kehrten die radikalen Mitglieder aufgrund enttäuschter Hoffnungen meist wieder zu den altbekannten militanten Kampfformen zurück.
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 26.12.2019

Zur Situation von LGBTI* in Honduras

Drei Trans*frauen sind im Juli 2019 in Honduras ermordet worden. Eine Reportage zur Situation von LGBTI* in Honduras.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 25.12.2019

Zur Terrorkampagne der „Bajuwarischen Befreiungsarmee“

Eine rechte Terrorserie der „Bajuwarische Befreiungsarmee – Salzburger Eidgenossenschaft“ (BBA) forderte bis 1996 vier Tote und insgesamt zwölf zum Teil schwer Verletzte in Österreich. Ihr Ende fand die Terrorkampagne aus 25 Briefbomben und drei Sprengfallen im Oktober 1997 mit der zufälligen Verhaftung von Franz Fuchs.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 23.12.2019

Großbritannien: Die rechte Terrorgefahr steigt

In den vergangenen Jahren unterschätzten Sicherheitsbehörden und Politik die Gefahr rechten Terrors vollkommen. Die Unfähigkeit, das Wesen und die Mechanismen rechten Terrors zu erkennen und zu verstehen, war allzu offensichtlich und immer wieder zeigten sich offizielle „ExpertInnen“ insbesondere vor Gericht als völlig unkompetent und uninformiert.
 

weiter...