AIB 117 / 4.2017 | 12.01.2018

Das NS-Hardcore Imperium

Ein Einblick in ein neonazistisches Wirtschaftsimperium aus NS-Hardcore (NSHC) und Kampfsport. Von „Leveler Records“, „Terrorsphära“ und „Überzeugungstäter“ über „Wardon 21“ und „Greifvogel Wear“ bis hin zum „Kampf der Nibelungen“.

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 12.01.2018

Das NS-Hardcore Imperium

Ein Einblick in ein neonazistisches Wirtschaftsimperium aus NS-Hardcore (NSHC) und Kampfsport. Von „Leveler Records“, „Terrorsphära“ und „Überzeugungstäter“ über „Wardon 21“ und „Greifvogel Wear“ bis hin zum „Kampf der Nibelungen“.

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 28.12.2017

Klage von „Label 23“ abgewiesen

Im Juli 2017 entschied das Landgericht Berlin, dass das „Antifaschistische Info­blatt“ (AIB) kritisch über die Modemarke „Label 23“ berichten darf.

(Bild: Screenshot lr-online.de)

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 23.12.2017

Subcultural Records - Musik für unpolitische Neonazis

Die seit 2004 in unterschiedlichen Besetzungen aktiven „Prolligans“ vermitteln nach außen gerne den Eindruck einer unpolitischen Oi!-Combo. Tatsächlich handelt es sich um ein RechtsRock-Bandprojekt, das auf eindeutige Aussagen verzichtet.

(Bild: Screenshot vimeo)
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 15.12.2017

Rechtes Black-Metal Konzert kleingeredet

Über den Umgang mit der extrem rechte Black-Metal-Band „Permafrost“ im Rahmen des „Torn Your Ties“-Festivals im baden-württembergischen Bobstadt (Main-Tauber-Kreis).
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 07.12.2017

Der V-Mann "Nias" - Teil einer gescheiterten Strategie?

Der Verdacht hat sich mittlerweile bestätigt: Der frühere deutsche "Blood & Honour" Anführer Stephan Lange war ein Geheimdienst-Informant. Verfahren gegen ihn führten zu keinen wirklichen Strafen. Offenbar nahm man in Kauf, den Rechtsstaat quasi auszubremsen, um die Szene von oben – vermeintlich – kontrollieren zu können.

(Bild: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 21.12.2017

Reflexion ostdeutscher Antifa-Politik anlässlich des 1. Mai 2018

Neonaziaufmärsche werden nicht nur auf der Straße verhindert. Um Neonaziaufmärsche zu verhindern und eigene Positionen an potentielle Mehrheiten zu vermitteln, ist die Antifa auf Bündnisse angewiesen.

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 05.11.2017

„Ich bin bereit, etwas zu riskieren!“

Viele Menschen kennen das „Good-Night-White-Pride“-Logo - eine Silhouette, auf der ein Antifaschist nach einem Neonazi tritt, der am Boden liegt. Aber nur wenige Leute wissen, dass das Bild während einer Demonstration gegen einen „Ku-Klux-Klan“-Aufmarsch am 9. Mai 1998 in Ann Arbor (Michigan) entstand. Im Interview mit „itsgoingdown.org“ erzählt der Antifaschist Harlon Jones näheres zu den Gegenprotesten.
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 13.10.2017

Antifa Jugendkongress in Chemnitz

An vier Tagen mit rund 50 Vorträgen und Workshops fand in Chemnitz im April 2017 der Antifa Jugendkongress (JuKo) statt. Organisiert vom sächsischen Antifa-Bündnis WASTELAND, tauschten sich rund 300 jüngere und ältere Antifaschist_innen im AJZ Chemnitz aus.

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 11.08.2017

Kampagne: "Runter von der Matte. Kein Handshake mit Nazis"

Warum eine Kampagne gegen Neonazis im Kampf- und Kraftsport notwendig ist.

(Foto: Kampagnen Plakate)
 

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 03.07.2017

„Antifa zu sein war kein Hobby sondern Lebensrealität“

Vor 30 Jahren gründete sich die erste Antifagruppe in der noch bestehenden DDR. Ausgangspunkt waren Angriffe von Neonazis auf ein Punkkonzert in der Ostberliner Zionskirche im Oktober 1987. Über Antifa im Osten sprachen wir mit den Herausgeber_innen des jüngst erschienenen Sammelbandes "30 Jahre Antifa in Ostdeutschland".
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 31.12.2017

AfD-Politiker Hoffmann im Kampf gegen „Linksextremismus“

In der ZDFinfo-Dokumentation „Radikale von Links – Die unterschätzte Gefahr“ des Journalisten Rainer Fromm kam als "Experte" der AfD-Funktionär Karsten Dustin Hoffmann zu Wort.

(Bild: Screenshot AfD Homepage)

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 30.12.2017

Terror-Verfahren gegen rechten Druiden eingestellt

Der Verdacht der „Bildung einer rechts­terroristischen Vereinigung“ gegen Burghard B. und fünf weitere Beschuldigte aus der extrem rechten Reichsbürger-Szene habe sich laut Generalbundesanwalt nicht bestätigt.

(Bild: Screenshot YouTube)
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 27.12.2017

MMA-Veranstalter positionieren sich rechts

Die Macher der Leipziger Mixed Martial Arts (MMA)-Veranstaltung „Imperium Fighting Championship“ (Imperium FC) forderten ihre Facebook-Follower dazu auf,  die AfD zu wählen.

(Bild: Screenshot YouTube)
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 26.12.2017

Das rechte Magazin "Cato"

Eine neues Magazin drängt auf den engen Markt rechter Zeitschriften: „Cato“. In welcher Tradition steht es, wer sind die Macher und was die Inhalte? Ein Überblick.

(Bild: Faksimile Junge Freiheit)
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 01.12.2017

Ein identitäres Haus in Halle

Halle ist mit einem rechten Hausprojekt in der Adam-Kuckhoff-Straße nunmehr Wirkungsort der sogenannten ‚Neuen Rechten‘. Als Vorbilder gelten Häuser der (neo)faschistischen „Casa Pound“ in Italien. Aus Sicht der ‚Neuen Rechten‘ stellt das „Identitäre Haus“ einen entscheidenden Schritt in dem von ihnen ausgerufenen „Kampf um die Köpfe” dar.
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 24.12.2017

Aufklärung zu Rechtsterrorismus und Geheimdiensten nur in Ausnahmefällen

Die Bundesregierung muss Fragen zu Rechtsterrorismus und Geheimdiensten beantworten – allerdings nur in Ausnahmefällen.

(Bild: wikimedia.org; High Contrast; CC BY 3.0 DE)

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 08.07.2017

Antifeministische Verschwörungsideologien

Ob „Staatsfeminismus“, „Frühsexualisierung von Kindern“ oder die Subventionierung der „Homo Lobby“, all dies führt AntifeministInnen dazu, an die geplante Vernichtung des Männlichen zu glauben und sich in ihrer Existenz bedroht zu fühlen. Antifeminismus und Hetero­sexismus kann neben Rassismus als thematisch wichtigste Klammer definiert werden, die extrem Rechte bis Konservative miteinander verbindet.
 

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 06.06.2017

Die „Prepper“-Szene in Deutschland

Die deutsche „Prepper“-Szene bewegt sich zwischen Survival-Hobby und rechtem verschwörerischen Irrsinn. Ihre Anhänger sind auf alles vorbereitet, ob real oder fiktiv.

(Bild: Screenshot mopo.de)
 

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 29.04.2017

Willkommen beim Tribunal „NSU-Komplex auflösen“

Zusammen mit Initiativen, die bundesweit gemeinsam mit den Angehörigen des NSU-Terrors um Wahrheit und Gerechtigkeit kämpfen, wurde der Mut gefunden, ein Tribunal einzuberufen. Das Tribunal wird zeigen, dass Rassismus weder pathologisch noch ahistorisch ist, sondern überwindbar und funktional.

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 17.04.2017

German Angst

Die Rationalisierung von Aggressionen gegen Geflüchtete und Politiker_innen als „Widerstand“ hat Konjunktur. Das „Selbst“, das es hier zu verteidigen gilt, ist in der vorliegenden Konstellation allerdings kein individuelles mehr, sondern ein kollektives. Das wehrhafte Individuum handelt nicht aus dem eigenen, unmittelbaren Selbsterhaltungstrieb heraus, sondern der Überlebenskampf wird aufs Völkisch-Ethnische projiziert. Strategien nationaler Selbstviktimisierung wirken sich durch die Identifizierung als Opferkollektiv, in dem alle „im selben Boot sitzen“, nicht nur stabilisierend nach innen, sondern auch nach außen aus. Die Grenzen zu den Feinden des „deutschen Volkes“, die das entsprechende Vernichtungsprogramm planten, könnten klarer nicht definiert sein.

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 29.12.2017

Das „Zigeunerlager Lety“ im „Protektorat Böhmen und Mähren“

Zwischen 1933 und 1945 fielen mehr als eine halbe Million Menschen, die als sogenannte „Zigeuner“ verfolgt wurden, dem nationalsozialistischen Rassewahn zum Opfer. Vor allem im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau wurden viele Rom_nja und Sint_ezza systematisch vernichtet. Bei der vorangegangenen Segregation spielte das „Zigeunerlager Lety“ eine wichtige Rolle.
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 21.10.2017

Zum Tod des Faschismusforschers Kurt Gossweiler

Zum Tod des Faschismusforschers Kurt Gossweiler.
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 28.09.2017

Wechsel zwischen „Rotfront“ und SA ?

Ist Rot also doch gleich Braun? Zur Kontroverse über den Wechsel zwischen „Rotfront“ und SA in Berlin.
 

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 14.07.2017

„Vorbeugende Verbrechensbekämpfung“ im Nationalsozialismus

Die Verfolgung von „Berufsverbrechern“, einer bislang weitgehend ignorierten Opfergruppe.

(Bild: Buch-Foto mit Aquarell von Vladimír Matȇjka)

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 01.07.2017

Völkische Science-Fiction

Im ausgehenden 19. Jahrhundert kam in Deutschland die Science-Fiction-Literatur bzw. der Zukunftsroman als Genre auf. Dabei ging es nicht nur um Unterhaltung.
Science-Fiction wurde wegen seiner Nähe zum utopischen Denken auch zum Terrain für den Kampf um die Köpfe.

(Bild: Ausschnitt Faksimile Buch-Titel "Druso")
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 20.12.2017

Überlegungen zum Umgang mit der „Identitären Bewegung“

Dem Papiertiger die Krallen stutzen ! Vier fragmentarische Überlegungen zum Umgang mit der „Identitären Bewegung“ am Beispiel Bayerns.
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 16.10.2017

Ein Plädoyer für die F*antifa

Bereits Ende der 1980er/ Anfang der 1990er Jahre gründeten sich in mehreren Städten gut vernetzte, feministische Antifa-Gruppen. Im Jahr 1993 gab es bundesweit 25 solcher F*antifa-Gruppen. Um die Jahrtausendwende geriet die Antifa insgesamt in eine zunehmend marginalisierte Position, und auch viele F*antifagruppen lösten sich auf, das letzte deutschlandweite Treffen fand 1999 statt. Seit einigen Jahren ist eine gegenläufige Entwicklung zu beobachten, d.h. es gründen sich wieder vermehrt F*antifagruppen.
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 15.10.2017

Handlungsfähigkeit und Frauen*quote

Diskussionsbeitrag zu feministischen Aufnahmepolitiken in Antifa-Gruppen von der Gruppe ag5 aus Marburg.
 

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 17.07.2017

„Wir hatten uns eine solidarische Streitkultur erhofft“

Mit dem im Oktober 2016 veröffentlichten Text „Ein Schritt vor, zwei zurück“ hat das selbstverwaltete Jugend- und Kulturzentrum Conne Island in Leipzig eine enorme Resonanz auch über die Szene hinaus erfahren. Ein Gespräch hierüber mit dem Conne Island.

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 07.07.2017

Von antimuslimischem Rassismus und der Rolle der radikalen Linken

Antimuslimischer Rassismus ist allgegenwärtig und auch die radikale Linke tut sich schwer, ernsthafte Antworten zu formulieren.
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 25.12.2017

Under our Umbrella – Rettungsschirm für Oli!

Am 7. November letzten Jahres nahm Oli an einer Kundgebung teil, um gegen die montäglich in Dresden stattfindende PEGIDA-Demonstration zu protestieren. Am Rande des Neumarkts kam es zur Auseinandersetzung mit einer Dresdner BFE-Einheit. Oli hatte wetterbedingt einen Regenschirm dabei. Als es in den ersten Reihen zu Rangeleien mit der Polizeieinheit kam, versuchte sich Oli reflexartig mit dem Schirm zu schützen. Ob dabei im Gewusel tatsächlich jemand getroffen wurde, lässt sich abschließend nicht beurteilen.

weiter...
Internetausgabe | 04.12.2017

Polizeigewalt bei Protesten gegen den AfD Bundesparteitag

Über die übermäßige Präsenz der Polizei und den Einsatz von Wasserwerfern bei Minusgraden wurde in der Presse schon berichtet. Der wohl massivste Übergriff  am 02. Dezember 2017 auf Demonstranten hat bisher wenig Aufmerksamkeit erhalten.

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 12.10.2017

DNA – Worthless or Almighty?

Anlässlich einer DNA-Entnahmen gegen Antifaschist_innen aus Berlin eine Kritik an den gesellschaftspolitischen und kriminalistischen Hintergründen des „genetischen Fingerabdruckes“.

(Foto, flickr.com; M SEAS; CC BY 2.0)
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 09.09.2017

Mit § 129: "Antifa Sportgruppe" in Sachsen gesucht

"Antifa Sportgruppe" gesucht - Geschichten aus der „linksextremistischen Unterwelt“, wie sie nur sächsische Ermittlungsbehörden erzählen können.

(Foto: Nomen Obscurum; CC BY-SA 2.0)

 

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 29.06.2017

Hamburgs Polizei als politischer Akteur

Hamburgs Polizei präsentiert sich als moderne Großstadtpolizei, die als Dienstleister des demokratischen Gemeinwesens die Sicherheit aller Bürger_innen im Blick hat. Hinter dieser PR-Fassade existiert ein institutionelles Handeln, das in ungebrochener Tradition eines jahrzehntelangen reaktionären und von Ressentiments geleiteten Denken steht.

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 10.11.2017

Seenotrettung im Mittelmeer

Zum Stand der Seenotrettung im Mittelmeer im Herbst 2017.
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 19.10.2017

Repression nach "March for Freedom"

Über zwei Jahre nach dem internationalen March for Freedom sind sechs Asylrechts-Aktivist*innen in Luxemburg-Stadt angeklagt. Den Angeklagten wird „geplante bewaffnete Rebellion“ vorgeworfen.

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 29.08.2017

Seenotrettung unter Druck

Gerüchte gab es seit langem, die Bestätigung lieferte Ambrogio Cartosio, Staatsanwalt von Trapani auf Sizilien am 10. Mai 2017: Seine Behörde ermittle gegen  Mitarbeiter „einiger NGOs“, die auf hoher See im Einsatz sind, wegen Beihilfe zur illegalen Migration.

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 29.07.2017

Arnsdorf: „Zivilcourage“ von rechts

Eine vermeintliche Bürgerwehr, eine Solidaritätskampagne, ein eingestelltes Verfahren, bedrohliches Klima im Ort — Der Fall Arnsdorf (Sachsen) zeigt den erfolgreichen Schulterschluss rechter Akteure.

(Foto: Martina Roell, flickr.com, CC BY-SA 2.0)
 

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 06.07.2017

Eine Nachbetrachtung der Silvesterereignisse in Köln

Eine Nachbetrachtung der Silvesterereignisse in Köln: Rassistische Kontrollen und ein vergifteter Diskurs.
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 11.12.2017

USA: Risse innerhalb der extremen Rechten

Das Jahr 2017 war in den USA von intensiven Zusammenstößen zwischen Antifaschist_innen und verschiedenster Strömungen der extremen Rechten gekennzeichnet. Herausragend war der Mord an Heather Heyer durch einen Neonazi. Die Straßenallianz verschiedener rechter Gruppen löst sich zusehends wieder auf. Jedoch findet auch eine stärkere Polarisierung der öffentlichen Meinung zur „Antifa“ statt.

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 18.11.2017

Von Blood & Honour zum Polizeichef?

Der US-Amerikaner Bart Alsbrook wurde kürzlich zum kommissarischen Polizeichef des nahe der texanischen Grenze gelegenen Örtchens Colbert im Bundesstaat Oklahoma ernannt. Recherchen antifaschistischer JournalistInnen machten seine Vergangenheit im militanten "Blood & Honour"-Netzwerk bekannt.

(Foto: Screenshot facebook)
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 04.09.2017

Russische Wahlkampfhilfe für den Front National

Im französischen Wahlkampf 2017 wurde die Präsidentschaftskandidatin des Front National ein Empfang mit Wladimir Putin im Kreml bereitet. Es handelte sich nicht um den ersten Kontakt von Marine Le Pen mit den russischen Machthabern.

(Bild: Screenshot YouTube/RT)

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 13.08.2017

Gewalttätige Allianz zwischen Neonazis, rechten Paramilitärs und Trumpanhängern

Die wachsende gewalttätige Allianz zwischen Neonazis, rechten Paramilitärs und republikanischen Trumpanhängern in den USA.

(Bild: Screenshot)

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 04.08.2017

Frankreich: Neonazi-Mordserie aufgedeckt?

In Frankreich sind drei neonazistische Skinheads aus Nordfrankreich angeklagt, im Jahre 2011 den Gitarristen der Punk-Band Ashtones Hervé Rybarczyk ermordet zu haben. Die Polizei behauptete lange, es habe sich um einen Unfall gehandelt. In diesem Fall konnte der Schleier um die unklaren Beziehungen zwischen Polizei, französischem Nachrichtendienst und der neonazistischen Szene in Frankreich ein wenig gelüftet werden.

(Fotos: La Horde)

weiter...