NS-SZENE

AIB 117 / 4.2017 | 31.03.2018

Neubrandenburg (MV): Von der Neonazi-Aktivistin zur Ausbilderin ?

Ein Klinikum in Neubrandenburg trägt den Namen Dietrich Bonhoeffer, der sich aktiv am Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligte. Da passt die Beschäftigung einer langjährigen Neonazi-Akti­vistin der Region an der hauseigenen Berufsschule nicht so recht ins Bild.
 

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 03.03.2018

Das Ende der „Europäischen Aktion“?

Im Juni 2017 erklärte der Thüringer Gebietsleiter der „Europäischen Aktion“ (EA), Axel Schlimper, weitgehend unbemerkt die Auflösung der EA. Sie lässt sich nur als Farce interpretieren, um einem Verbot zuvorzukommen.

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 24.02.2018

V-Leute setzten sich für „Satansmörder“ Möbus in den USA ein

Wieder in Freiheit, hatte er sein Mordopfer als „Volksschädling“ verhöhnt und bei einem Auftritt seiner Band „Absurd“ den Hitlergruß gezeigt.

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 12.02.2018

Bewaffnete Brandstifter aus Hohenlohe

In der Nacht auf den 20. Januar 2017 brannten in der Bahnhofstraße in Neuenstein im Hohenlohekreis (Baden-Württemberg) zwei Häuser. Die Rohbauten, zu denen die Feuerwehr um 2.35 Uhr eilte, gehörten zu einem Komplex von sechs Häusern, die als Unterkünfte für Geflüchtete gebaut worden waren. Gezielt wurde an den Sockeln beider Gebäude die Außenfassade in Brand gesetzt. Nach nur einem Tag kam die Polizei den Tätern auf die Schliche.
 

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 12.01.2018

Das NS-Hardcore Imperium

Ein Einblick in ein neonazistisches Wirtschaftsimperium aus NS-Hardcore (NSHC) und Kampfsport. Von „Leveler Records“, „Terrorsphära“ und „Überzeugungstäter“ über „Wardon 21“ und „Greifvogel Wear“ bis hin zum „Kampf der Nibelungen“.

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 28.12.2017

Klage von „Label 23“ abgewiesen

Im Juli 2017 entschied das Landgericht Berlin, dass das „Antifaschistische Info­blatt“ (AIB) kritisch über die Modemarke „Label 23“ berichten darf.

(Bild: Screenshot lr-online.de)

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 23.12.2017

Subcultural Records - Musik für unpolitische Neonazis

Die seit 2004 in unterschiedlichen Besetzungen aktiven „Prolligans“ vermitteln nach außen gerne den Eindruck einer unpolitischen Oi!-Combo. Tatsächlich handelt es sich um ein RechtsRock-Bandprojekt, das auf eindeutige Aussagen verzichtet.

(Bild: Screenshot vimeo)
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 15.12.2017

Rechtes Black-Metal Konzert kleingeredet

Über den Umgang mit der extrem rechte Black-Metal-Band „Permafrost“ im Rahmen des „Torn Your Ties“-Festivals im baden-württembergischen Bobstadt (Main-Tauber-Kreis).
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 07.12.2017

Der V-Mann "Nias" - Teil einer gescheiterten Strategie?

Der Verdacht hat sich mittlerweile bestätigt: Der frühere deutsche "Blood & Honour" Anführer Stephan Lange war ein Geheimdienst-Informant. Verfahren gegen ihn führten zu keinen wirklichen Strafen. Offenbar nahm man in Kauf, den Rechtsstaat quasi auszubremsen, um die Szene von oben – vermeintlich – kontrollieren zu können.

(Bild: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 25.11.2017

Der NSU im Spitzelnetz

Das Beispiel des NSU zeigt, dass selbst mit Geheimdienst-Informanten ein Ausleuchten von Terror-Netzwerken nicht gelingen muss. Und dass die Beamten im Verfassungsschutz mit den ihnen gelieferten Informationen nicht effektiv umgehen können – oder wollen. Fast 14 Jahre lang waren Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt auf der Flucht. Sie lebten mit Hilfe von rechten Gesinnungsgenossen ein unauffälliges Leben im Untergrund – umgeben allerdings von einem dichten Spitzelnetz.

(Foto: Screenshot nsu-leaks)
 

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 31.10.2017

Neonazi-Vernetzung in der Kampfsport-Szene

Der „Kampf der Nibelungen“ im Oktober 2017 war mit bis zu 600 TeilnehmerInnen das bisher größte rechte Kampfsport-Event in West-Europa. Dies ist ein Resultat einer neonazistischen Vernetzung innerhalb der Kampfsport-Szene.

(Foto: Screenshot von facebook)
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 11.10.2017

Angriff auf DGB-Kundgebung am 1. Mai 2015

Die ersten Verfahren wegen eines Neonazi-Überfalls auf den DGB am 1. Mai 2015 in Weimar wurden eingestellt.

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 10.10.2017

Sympathien der extremen Rechten für die Ukraine

Die Orientierung nach Russland ist zwar die vorherrschende, aber nicht die einzige Variante der extrem rechten Ostpolitik. Vor allem während der Majdan-Proteste blickten zahlreiche Rechte mit großem Interesse auf die Ukraine. Einige sind dieser Vorliebe treu geblieben.

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 10.10.2017

Angriff auf Jugendliche am 1. Mai 2017 in Halle

Im Zusammenhang mit dem gescheiterten Neonaziaufmarsch gewaltbereiter Kameradschaften in Halle am 1. Mai 2017 kam es zu wiederholten Angriffen und Ausbruchsversuchen der offensichtlich stark frustrierten TeilnehmerInnen.
 

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 08.10.2017

Momentaufnahme und Tendenzen im rechten Konzert-Geschehen

RechtsRock ist mehr denn je ein Werkzeug, um Jugendliche und Erwachsene in allen populären Subkulturen zu erreichen. Musik schafft Identität und Gemeinschaftssinn. Rechte Konzerte dienen zudem als Austauschort und Erlebniswelt ­— für VeranstalterInnen ein lohnendes Geschäft.

(Foto: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 03.10.2017

Die Rechte und Russland: Alte Feinde, neue Freunde?

Große Teile der deutschen Rechten waren in Zeiten des „Kalten Krieges“ und danach aus politischer Überzeugung klar gegen die Sowjetunion positioniert. Mittlerweile hat sich das bei einigen Rechten geändert.

weiter...
AIB 115 / 2.2017 | 18.08.2017

Ein Bundeswehroffizier mit rechten Terrorplänen ?

Seit April 2017 sitzt der Bundeswehroffizier Franco Albrecht als mutmaßlicher Rechtsterrorist in Untersuchungshaft. Laut den Ermittlungen des BKA plante er die Durchführung von rechten Terroranschlägen. Er steht der „Neuen Rechten“ nahe und war in ein rechtes (Soldaten-)Netzwerk eingebunden. Als Tarnung hatte er die Identität und den Status eines Flüchtlings angenommen.

(Bild: Screenshot bz-berlin.de)

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 04.07.2017

Das Clubhaus von „Voice of Anger“

Bis Juli 2016 verdichteten sich die Hinweise, dass der Neonazi-Kameradschaft „Voice of Anger“ (VoA) ein neues Clubhaus zur Verfügung steht. Eine spontane antifaschistische Kundgebung am 7. Juli 2016 erwischte die Neonazis dort, als sie sich ein Spiel der National-Elf anschauten – was den Verdacht bestätigte.
 

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 30.06.2017

Ideologische Konzepte rechter Siedlungen

Der Neonazi Steffen Hupka hat eine Schrift mit dem Titel „Neue Wege“ verfasst. Hier beschreibt er die Notwendigkeit rechter Siedlungen im ländlichen Raum. Dem selben Thema widmete sich Anfang diesen Jahres ein Artikel der  JN-Zeitschrift „Der Aktivist". Dieser empfiehlt als Siedlungsgebiet Mecklenburg-Vorpommern. Es lohnt sich, beide Schriften näher anzusehen.

weiter...
AIB 114 / 1.2017 | 23.06.2017

Frank Rennickes rechter Raum

Die Nachricht kam einigermaßen überraschend. Im August 2012 gaben die Sicherheitsbehörden bekannt, dass eine Frau mit Kontakten in die neonazistische Szene eine Immobilie im Landkreis Hof erworben hat.

weiter...

Seiten