INTERNATIONAL

AIB 125 / 4.2019 | 26.03.2020

Der militante Flügel des türkischen Staatsnationalismus

Seit mehr als fünf Jahrzehnten existiert in der Türkei eine nationalistische und gewalttätige Bewegung. In den vergangenen Jahren hat sie im Rahmen des Bündnisses mit der Regierungspartei AKP ihre Aktivitäten verstärkt. Die sogenannten „Grauen Wölfe“ dürfte die stärkste extrem rechte Organisation hierzulande sein.

(Bild: Screenshot turkiyeaktuel)
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 25.03.2020

Die Verbindungen der Milizen von Rio de Janeiro mit der Familie Bolsonaro

Interview mit dem Soziologen José Cláudio Souza Alves: „Die Miliz ist keine Parallelstruktur – Sie ist der Staat“.

(Foto: Screenshot facebook.com)

 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 20.03.2020

„White Jihadism“ in England

Rechtsterroristische Strukturen basteln an neuen ideologischen Grundlagen, die sie von allen moralischen Beschränkungen befreien. Neben die bekannten Elemente neonazistischer Ideologie treten satanistische und islamistische Anleihen, jihadistische Strategien und eine ausgeprägte Rape Culture.

(Foto: North Wales Police)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 08.01.2020

Italien: Raketen-Neonazi entschärft

Die Bilder der Razzien in Gallarte und in Rivanazzano gingen um die Welt: Italienische Polizisten präsentieren stolz die von ihnen am 16. Juli 2019 sichergestellten NS-Reliquien und ein Arsenal an Handfeuerwaffen, Gewehren und vor allen Dingen eine graue Mittelstreckenrakete.

(Bild: Screenshot YouTube/SRF)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 28.12.2019

Braune (Terror) Zellen in Schweden

Gewaltverbrechen durch Organisationen der extremen Rechten kommen in Schweden seit den 1980er Jahren immer wieder in Wellen vor. Das Gewalt­niveau sank dabei häufig gerade dann, wenn die extreme Rechte bei Wahlkämpfen in die Parteiarbeit eingebunden war. Nach den Wahlen kehrten die radikalen Mitglieder aufgrund enttäuschter Hoffnungen meist wieder zu den altbekannten militanten Kampfformen zurück.
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 26.12.2019

Zur Situation von LGBTI* in Honduras

Drei Trans*frauen sind im Juli 2019 in Honduras ermordet worden. Eine Reportage zur Situation von LGBTI* in Honduras.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 25.12.2019

Zur Terrorkampagne der „Bajuwarischen Befreiungsarmee“

Eine rechte Terrorserie der „Bajuwarische Befreiungsarmee – Salzburger Eidgenossenschaft“ (BBA) forderte bis 1996 vier Tote und insgesamt zwölf zum Teil schwer Verletzte in Österreich. Ihr Ende fand die Terrorkampagne aus 25 Briefbomben und drei Sprengfallen im Oktober 1997 mit der zufälligen Verhaftung von Franz Fuchs.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 23.12.2019

Großbritannien: Die rechte Terrorgefahr steigt

In den vergangenen Jahren unterschätzten Sicherheitsbehörden und Politik die Gefahr rechten Terrors vollkommen. Die Unfähigkeit, das Wesen und die Mechanismen rechten Terrors zu erkennen und zu verstehen, war allzu offensichtlich und immer wieder zeigten sich offizielle „ExpertInnen“ insbesondere vor Gericht als völlig unkompetent und uninformiert.
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 21.12.2019

Rechter Terror in den USA

El Paso, Dayton, Gilroy, Escondido, Poway, Pittsburgh – mit diesen Orten quer durch die USA ist nur der spektakulärste Rechtsterror der letzten Monate verbunden. Er nimmt seit Jahren zu.

(Foto: Gage Skidmore; CC BY-SA 2.0)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 16.12.2019

Stefano Delle Chiaie: Ein Neonazi-Komplize rechter Diktaturen

Mit Stefano Delle Chiaie starb in Italien ein Neonazi-Komplize rechter Diktaturen.

(Bild: Faksimile ChristieBooks)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 24.11.2019

ASOW: Von der freiwilligen Miliz zur extrem rechten Bewegung

Asow hat sich innerhalb von fünf Jahren von einer neofaschistischen Miliz zur politischen Bewegung gewandelt, die zur Drehscheibe im internationalen Netzwerk der militanten extremen Rechten wird. Die Anziehungskraft für Neonazis reicht weit über die ukrainischen Grenzen hinaus.

(Bild: Screenshot facebook)
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 13.11.2019

Die Falanga in Polen: Gekaufter „Terror“?

Die polnische neofaschistische Gruppe Falanga wurde international durch eine false-flag-Aktion im ukrainischen Użhorodze bekannt. Dort hatten Mitglieder der Falanga mutmaßlich nach Aufforderung des AfD-Mitarbeiters Manuel Ochsenreiter, einen Brandanschlag auf ein ungarisches Kulturinstitut durchgeführt.

(Bild: Screenshot anton-shekhovstsov-blog)

 

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 09.10.2019

Spanien: Interview zum Aufstieg der VOX

Der Journalist Jordi Borràs über den Aufstieg der extrem rechten VOX auf Kosten der konservativen Volkspartei und der rechts-neoliberalen Ciudadanos

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 06.10.2019

USA: Rechte Milizen auf Flüchtlingsjagd

Selbstjustiz und Attentatspläne: Rechte Milizen auf Flüchtlingsjagd.

(Bild: Screenshot YouTube;abc news)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 06.09.2019

Zypern: Schutzlose „Randgruppen“

Der Hauptmann Metaxas ermordete in Zypern systematisch Migrant_innen. Eine „traditionsbewusst“ organisierte Gesellschaft und ihre Todesopfer.

(Bild: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 26.08.2019

Brasilien: Krieg gegen die Armen

Die brasilianische Sicherheitspolitik ist Klassenkampf von oben.

(Bild: Screenshot youTube/teleSUR)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 03.08.2019

Rassistischer Mord auf Malta

Lassana Cisse lief am Abend des 6. April 2019 entlang einer Landstraße, die zu einem Flüchtlingslager führt. Hier waren auch zwei Ghanaer unterwegs. Plötzlich fielen aus einem Wagen Schüsse. Einer traf Cisse in die linke Schläfe, die beiden anderen Fußgänger wurden getroffen und verletzt.

(Foto: Privat)

weiter...
AIB 122 / 1.2019 | 25.07.2019

Ungarn: (Neo)Faschismus als Krisenmanagement?

Im Jahr 2010 gewann die ultra-rechte Partei Fidesz die Wahlen. Die neofaschistische Partei Jobbik hat deren Politik von außen unterstützt. Nun steht sie kurz vor der Auflösung. Fidesz kann nicht von rechts überholt werden.

(Foto: Leigh Phillips; CC BY-NC 2.0)

weiter...
AIB 122 / 1.2019 | 20.07.2019

Spanien: Guardia Civil im Francoland

Ende 2017 beschrieb die Zeitschrift „New Yorker“ in einem Kommentar zum Referendumsverbot und den hunderten Verletzten in Katalonien Spanien als „Francoland“. Das spanische Establishment links wie rechts war empört: Spanien sei seit 1978 eine konsolidierte europäische Demokratie.

weiter...
AIB 122 / 1.2019 | 12.07.2019

Polens Regierung jongliert am rechten Rand – mit tödlichen Folgen

Mit über 200.000 Menschen fand in Warschau Ende 2018 der nationalistische sogenannte Unabhängigkeitsmarsch statt. Seit 2010 veranstalten extreme Rechte den Umzug am Nationalfeiertag in seiner heutigen Form. Inzwischen hat sich der Marsch auch zu einem Schaulaufen der internationalen rechten Szene entwickelt.
 

weiter...

Seiten