INTERNATIONAL

AIB 109 / 4.2015 | 11.03.2016

Rassistische Eskalation

Die Entwicklung des Rechtspopulismus in Schweden ging weitaus langsamer von statten als in den Nachbarländern Dänemark und Norwegen. Erst mit Einzug der Schwedendemokraten ins schwedische Parlament 2010 nahm der Rechtspopulismus ernsthaft Fahrt auf.
Foto: Miljöpartiet de gröna (CC BY-NC-ND 2.0)

weiter...
AIB 109 / 4.2015 | 05.01.2016

Fluchthilfe in Dänemark

Die ersten Flüchtlinge trafen am Morgen des 6. Septembers 2015 in der dänischen Grenz- und Hafenstadt Rødbyhavn ein. Die dänische Polizei fing die Menschen ab und bestand auf einer Registrierung in Dänemark.
Foto: flickr.com/MPD01605 (CC BY-SA 2.0)

weiter...
AIB 108 / 3.2015 | 02.12.2015

Front National — eine Partei im Konflikt mit ihrem Gründer

Der große Clash blieb schlussendlich aus. Noch kurz vor Mittag am zweiten Tag der „Sommeruniversität“ des französischen Front National (FN), die am 5. und 6. September 2015 in Marseille stattfand, sah es aus, als könne es alsbald „scheppern“. 

Foto: Blandine Le Cain (CC BY 2.0)

weiter...
AIB 108 / 3.2015 | 30.11.2015

„Countering the racist discourse“

Über die Geschichte und Aktualität der extremen Rechten in Rumänien sowie Gegenaktivitäten und Themen der emanzipatorischen Linken haben wir mit Vicktor, einem antifaschistischen Aktivisten des Projekts CLACA in Bukarest ein Interview geführt.

(Foto: flickr.com/Lucian Crusoveanu/CC BY-NC-ND 2.0)

weiter...
AIB 107 / 2.2015 | 25.09.2015

Internationales Nationalistentreffen in St. Petersburg

Russland bietet nicht erst seit jüngster Zeit hervorragende Bedingungen für internationale Querfrontbündnisse. Aber erst seit dem Erscheinen von Vertretern europäischer ultranationalistischer und neonazistischer Parteien als Wahlbeobachter auf der Krim im vergangenen Jahr scheint dieser Umstand im Bewusstsein einer etwas breiteren Öffentlichkeit angekommen zu sein. 

(Bild: Screenshot twitter.com)

weiter...
AIB 107 / 2.2015 | 23.09.2015

„White Man March“

Seit Monaten in sozialen Netzwerken angekündigt, fand am 21. März 2015 der „White Man March“ (WMM) im britischen Newcastle upon Tyne statt. Obwohl dem Aufruf nur knapp 100 Neonazis folgten, scheint sich in Großbritannien eine neue neonazistische Allianz zu bilden.

weiter...
AIB 107 / 2.2015 | 16.09.2015

Rechter Wahlerfolg in Finnland

Bei den Wahlen des finnischen Parlaments am 19. April 2015 konnten die sozialchauvinistischen Rechtspopulisten der Partei „Die Finnen“ ( „Perussuomalaiset“, bis 2012 „Wahre Finnen“) nahezu an ihren Wahlerfolg aus dem Jahr 2011 anknüpfen.

(Bild: wikipedia.org/Soppakanuuna/CC BY 3.0)

weiter...
AIB 106 / 1.2015 | 29.06.2015

„Niemand kann sich in Belarus der staatlichen Kontrolle entziehen.“

Interview mit Danilo, Aktivist in der antifaschistisch-anarchistischen Szene von Minsk

weiter...
AIB 106 / 1.2015 | 23.06.2015

Guter Stadtrat ist teuer

Die Stimmung ist aufgeheizt vor dem Aufnahmezentrum für Asylsuchende am Stadtrand Roms. Einige verschanzen sich im Gebäude, andere stellen sich den Vorwürfen der aufgebrachten Nachbarschaft.

weiter...
AIB 106 / 1.2015 | 17.06.2015

Die Mordserie der Neonazi-Gruppe BORN

In Moskau geht ein Gerichtsprozess gegen eine Gruppe Neonazis seinem Ende entgegen, der so manche aufschlussreichen Details über einzelne Tathergänge an die Oberfläche brachte, die heikle Schlüsselfrage nach den dahinter stehenden politischen Zusammenhängen jedoch weitgehend ausblendete.

(Foto Faksimile «Медиазона», mediazonanews.ru)

weiter...
AIB 106 / 1.2015 | 04.05.2015

Interview mit Showan

In der Nacht zum 8. März 2014 wurde der Antifaschist und Aktivist der Fußball-Ultraszene Showan mit drei Freund_innen im Stadtzentrum von Malmö / Schweden von Neonazis angegriffen und schwer verletzt. 

weiter...
AIB 105 / 4.2014 | 22.03.2015

Spanien: Operatión Panzer

Im vergangenen Juli fand in Valencia ein Gerichtsprozess gegen 18 Neonazis statt. Diese wurden beschuldigt, Teil der Organi­sation Frente Anti-Sistema (FAS) zu sein, die 2005 durch die Guardia Civil (paramilitärisch ausgerichtete Polizeieinheit) in der sogenannten „Operación Panzer“ aufgelöst wurde.

weiter...
AIB 105 / 4.2014 | 20.03.2015

Der Weg zum organisierten Antifaschismus in Bogotá

Der organisierte Antifaschismus hat in der Hauptstadt des südamerikanischen Landes eine mehr als zehnjährige Tradition. 

weiter...
AIB 105 / 4.2014 | 15.03.2015

Internationale Freiwillige an der Seite ukrainischer Neonazis

Um Andrij Biletzki bildete sich ein Milieu ukrainischer Faschisten und Neonazis, die zusammen mit einer nicht genau zu beziffernden Zahl europäischer und russischer „Freiwilliger“ in der Ukraine ihr eigenes politisches Projekt verfolgen.

(Foto: Screenshot YouTube/espreso.tv)

weiter...
AIB 105 / 4.2014 | 30.12.2014

Portugal: Hammerskins on Drugs

Mario Machado, der frühere Anführer des portugiesischen Hammerskins, verbüßt aktuell eine über siebenjährige Haftstrafe. In der Haft scheint ihm nun die Kontrolle über sein Chapter abhanden gekommen zu sein.

weiter...
AIB 104 / 3.2014 | 09.12.2014

Der rechte Traum von einem deutsch-russischen Bündnis

Als Josef Stalin 1952 Verhandlungen über die Vereinigung der beiden deutschen Staaten anbot, schlug dies hohe Wellen. Auch die extreme Rechte in der Bundesrepublik Deutschland (alt) war an der Frage der Bewertung der ‚Stalin-Note‘ gespalten.

weiter...
AIB 104 / 3.2014 | 06.12.2014

Alte Konflikte, neue Probleme

Ende Mai zog die neonazistische griechische Partei Chrysi Avgi (Χρυσή Αυγή) erstmalig in das Europäische Parlament in Brüssel ein und entsandte drei Abgeordnete, die wenig mit dem prototypischen Bild einer Neonaziorganisation gemein haben. 

(Foto: www.xryshaygh.com / www.europarl.gr)

weiter...
AIB 104 / 3.2014 | 05.12.2014

Europa auf dem Weg nach rechts

Die extreme Rechte zählt zu den Gewinnern der Europawahl im Mai 2014. Künftig verfügt sie über rund 125 Mandate. Damit gehört fast jeder sechste der 766 Europaabgeordneten einer Partei des nationalistischen und rassistischen Lagers an. 

(Foto: Pietro Naj-Oleari © European Union 2014; European Parliament; CC)

weiter...
AIB 104 / 3.2014 | 04.12.2014

„Schließlich waren es zu viele“

Der damals 21-jährige Australier Jock Palfreeman reiste 2007 nach Bulgarien, um dort Urlaub zu machen. Er wurde in Sofia Zeuge eines rassistischen Übergriffs. Er tat, was leider zu wenige tun: Er griff ein. 

(Foto: Screenshot youtube.de)

weiter...
AIB 104 / 3.2014 | 28.11.2014

Das Objekt 21

Anfang 2013 hob die österreichische Kriminalpolizei ein kriminelles Netzwerk aus, auf dessen Konto zahlreiche Verbrechen wie etwa Brandstiftung oder schwerer Raub gehen. Seinen Ausgang hatte das österreichisch-deutsche Netzwerk im neonazistischen „Kulturverein“ Objekt 21 im oberösterreichischen Desselbrunn.

weiter...

Seiten