NS-SZENE

AIB 118 / 1.2018 | 16.07.2018

„Combat 18“-Reunion aufgedeckt

Wie eine antifaschistische Recherche bereits im Oktober 2016 aufdeckte, ist das rechtsterroristische Netzwerk „Combat 18“ (C18) wieder aktiv. Seit vielen Jahren verharmlosen Behörden wie der Verfassungsschutz die Gruppierung.
 

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 27.06.2018

Bendix Wendt: Ein Protagonist rechten Terrors?

Viele Aspekte in der Vita des seit mehr als drei Jahrzehnten in militanten Neonazi­strukturen sozialisierten und politisierten Bendix Wendt könnten ihn zu einer Art Prototypen für den von den Strafverfolgungsbehörden gefürchteten „irrational handelnden oder fanatisierten Einzeltäter“ machen.

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 16.06.2018

"Nationale Bewegung": Die Nicht-Aufklärung einer rechten Anschlagsserie

Der Brandenburger Landtag verstolpert neue Ermittlungen zur „Nationalen Bewegung“.

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 09.06.2018

Konzerte, Knarren, Kriminelle - RechtsRock in Thüringen

Viele Beobachter waren überrascht, als der Richter im „Ballstädt-Prozess“ vor dem Landgericht Erfurt gegen 15 Angeklagte Urteile sprach, die teils deutlich über den Forderungen der Staatsanwaltschaft lagen. Dazu führten auch die „erheblichen strafrechtlichen Vorbelastungen“ und „das hohe Maß an krimineller Energie“, die das Gericht bei den meisten Angeklagten ausmachte.
 

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 03.06.2018

"Der III. Weg“ International

Die Neonazi-Partei »Der III. Weg« unterhält gute Beziehungen ins Ausland – auch in Staaten wie Syrien und den Libanon. Dabei profitiert die Organisation teilweise von Verbindungen, die Aktivisten des verbotenen »Freien Netzes Süd« geknüpft haben.

(Foto: Youtube; My News24, CC BY 3.0, wikimedia.org)
 

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 27.05.2018

Von „alten Bekannten“ aus der militanten Neonazi-Szene

Es gibt hunderte - vermutlich gar tausende - Neonazis, die sich aus der „aktiven“ Szene zurückgezogen haben und heute virtuell und unter Freunden ihren Herrschafts- und Gewaltfantasien freien Lauf lassen. Viele von ihnen sind „tickende Zeitbomben“, deren Taten sich nicht vorhersehen und verhindern lassen.
 

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 23.05.2018

Hartes Urteil gegen Mitglieder der „Gruppe Freital“

Insgesamt war der Fremdenhass hier das dominierende Motiv.“ - über das Urteil gegen Mitglieder der neonazistischen „Gruppe Freital“.

(Bild: Screenshot/Dokumentation)

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 10.05.2018

Wer ist Ralf Spies?

Ein Update zum Düsseldorfer Wehrhahn-Anschlag-Prozess gegen den (früheren) Neonazi Ralf Spies. Dieser verfügte über direkte Kontakte in die damalige Neonazi-Szene.

(Bild: Screenshot ZDF)
 

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 27.04.2018

Spätes Urteil für den "Lasermannen"

Der Prozess gegen den als "Laserman" bekannt gewordenen rassistischen Mörder John Ausonius in Frankfurt.

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 21.04.2018

PEGIDA als Durchlauferhitzer für rechten Bombenleger in Dresden

Ende Januar 2018 begann am Dresdener Landgericht der Prozess gegen den 31-jährigen Nino Köhler, u.a. wegen versuchten Mordes. Ihm wird zur Last gelegt, für eine Anschlagsserie in Dresden verantwortlich zu sein.

(Bild: Screenshot vk.com)
 

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 16.04.2018

Musterstadt Cottbus

Neue rechte Bündnisse in Südbrandenburg deuten an, wie die rassistische Protestbewegung weiterarbeiten könnte.

weiter...
AIB 118 / 1.2018 | 11.04.2018

Der Fall Michael Krause

Michael Krause schoss auf Polizisten und legte Waffendepots an. Ein erstaunlicherweise kaum (öffentlich) bekannter Fall - immerhin verstand sich Krause als politisch und hatte eine Vergangenheit in neonazistischen Kreisen.

(Bild: polizei.bayern.de - Fahndungsbild)
 

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 31.03.2018

(Ex)Polizist vor Gericht

Der Berliner Geschäftsmann, Neonazi und frühere Polizeikommissar Andreas Tanjsek beschäftigt seit zehn Jahren diverse Gerichte. Wie das AIB berichtete gehörte er zum Umfeld der Berliner Neonazi-Band „Deutsch, Stolz, Treue“ (D.S.T.).

(Bild:Bildmontage/Symbolbild; U.a.: flickr.com; Dave Conner; CC BY 2.0)
 

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 31.03.2018

Neubrandenburg (MV): Von der Neonazi-Aktivistin zur Ausbilderin ?

Ein Klinikum in Neubrandenburg trägt den Namen Dietrich Bonhoeffer, der sich aktiv am Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligte. Da passt die Beschäftigung einer langjährigen Neonazi-Akti­vistin der Region an der hauseigenen Berufsschule nicht so recht ins Bild.
 

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 03.03.2018

Das Ende der „Europäischen Aktion“?

Im Juni 2017 erklärte der Thüringer Gebietsleiter der „Europäischen Aktion“ (EA), Axel Schlimper, weitgehend unbemerkt die Auflösung der EA. Sie lässt sich nur als Farce interpretieren, um einem Verbot zuvorzukommen.

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 24.02.2018

V-Leute setzten sich für „Satansmörder“ Möbus in den USA ein

Wieder in Freiheit, hatte er sein Mordopfer als „Volksschädling“ verhöhnt und bei einem Auftritt seiner Band „Absurd“ den Hitlergruß gezeigt.

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 12.02.2018

Bewaffnete Brandstifter aus Hohenlohe

In der Nacht auf den 20. Januar 2017 brannten in der Bahnhofstraße in Neuenstein im Hohenlohekreis (Baden-Württemberg) zwei Häuser. Die Rohbauten, zu denen die Feuerwehr um 2.35 Uhr eilte, gehörten zu einem Komplex von sechs Häusern, die als Unterkünfte für Geflüchtete gebaut worden waren. Gezielt wurde an den Sockeln beider Gebäude die Außenfassade in Brand gesetzt. Nach nur einem Tag kam die Polizei den Tätern auf die Schliche.
 

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 12.01.2018

Das NS-Hardcore Imperium

Ein Einblick in ein neonazistisches Wirtschaftsimperium aus NS-Hardcore (NSHC) und Kampfsport. Von „Leveler Records“, „Terrorsphära“ und „Überzeugungstäter“ über „Wardon 21“ und „Greifvogel Wear“ bis hin zum „Kampf der Nibelungen“.

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 28.12.2017

Klage von „Label 23“ abgewiesen

Im Juli 2017 entschied das Landgericht Berlin, dass das „Antifaschistische Info­blatt“ (AIB) kritisch über die Modemarke „Label 23“ berichten darf.

(Bild: Screenshot lr-online.de)

weiter...
AIB 116 / 3.2017 | 23.12.2017

Subcultural Records - Musik für unpolitische Neonazis

Die seit 2004 in unterschiedlichen Besetzungen aktiven „Prolligans“ vermitteln nach außen gerne den Eindruck einer unpolitischen Oi!-Combo. Tatsächlich handelt es sich um ein RechtsRock-Bandprojekt, das auf eindeutige Aussagen verzichtet.

(Bild: Screenshot vimeo)
 

weiter...

Seiten