DISKUSSION

content):?>
AIB 115 / 2.2017 | 16.10.2017

Ein Plädoyer für die F*antifa

Bereits Ende der 1980er/ Anfang der 1990er Jahre gründeten sich in mehreren Städten gut vernetzte, feministische Antifa-Gruppen. Im Jahr 1993 gab es bundesweit 25 solcher F*antifa-Gruppen. Um die Jahrtausendwende geriet die Antifa insgesamt in eine zunehmend marginalisierte Position, und auch viele F*antifagruppen lösten sich auf, das letzte deutschlandweite Treffen fand 1999 statt. Seit einigen Jahren ist eine gegenläufige Entwicklung zu beobachten, d.h. es gründen sich wieder vermehrt F*antifagruppen.
 

weiter...
content):?>
AIB 115 / 2.2017 | 15.10.2017

Handlungsfähigkeit und Frauen*quote

Diskussionsbeitrag zu feministischen Aufnahmepolitiken in Antifa-Gruppen von der Gruppe ag5 aus Marburg.
 

weiter...
content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 17.07.2017

„Wir hatten uns eine solidarische Streitkultur erhofft“

Mit dem im Oktober 2016 veröffentlichten Text „Ein Schritt vor, zwei zurück“ hat das selbstverwaltete Jugend- und Kulturzentrum Conne Island in Leipzig eine enorme Resonanz auch über die Szene hinaus erfahren. Ein Gespräch hierüber mit dem Conne Island.

weiter...
content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 07.07.2017

Von antimuslimischem Rassismus und der Rolle der radikalen Linken

Antimuslimischer Rassismus ist allgegenwärtig und auch die radikale Linke tut sich schwer, ernsthafte Antworten zu formulieren.
 

weiter...
content):?>
Internetausgabe | 02.07.2017

Left (Out) Forum – Antisemitismus auf einer linken Konferenz in New York

Im Juni fand unter dem Motto „Join he Resistance“ im New Yorker John Jay College of Criminal Justice das Left Forum, eine der größten linken Tagungen der USA, statt. Das Left Forum begreift es als seine Stärke „strömungsübergreifend viele Perspektiven, viele Gruppen, die an verschiedenen Fronten kämpfen“ zu vereinen. Wird der Pluralismus zur Beliebigkeit öffnet er aber auch allerlei Gruppen und Menschen Raum, die sich jenseits eines antifaschistischen Minimalkonsenses befinden.

(Bild: Screenshot YouTube)

weiter...
content):?>
AIB 108 / 3.2015 | 15.10.2015

Können Faschismustheorien bei der Analyse des Islamismus helfen?

In der 105. Ausgabe des AIB wendete Volker Weiß einige Denkfiguren der Faschismustheorien auf den Islamismus an und erkannte weitgehende Parallelen.

weiter...
content):?>
AIB 107 / 2.2015 | 09.08.2015

„Es gibt keine rechte Islamkritik.“

Es gibt keine rechte Islamkritik. Islam­kritik ist in ihrem Wesen emanzipatorisch und herrschaftskritisch. Das Wort „Kritik“ ist abgeleitet vom griechischen „krinein“ für „unterscheiden, urteilen“.

weiter...
content):?>
AIB 106 / 1.2015 | 20.06.2015

Islam + Faschismus. Die Orientierungslosigkeit der unabhängigen Linken

Selten ist die unabhängige Linke so lange orientierungslos gewesen wie seit dem Auftreten radikalislamischer politischer Gruppen. 

(Foto: SOZIAL [►] FOTOGRAFIE/CC BY-NC-ND 2.0)

weiter...
content):?>
AIB 106 / 1.2015 | 11.05.2015

Antifa heißt: Weitermachen!

2014 wurde allenthalben das Ende der Antifabewegung eingeläutet. In Zeitungen und bei einem Kongress wurde die Krise des Politikansatzes intoniert, zahlreiche namhafte Antifagruppen lösten sich sang- und klanglos auf.

weiter...
content):?>
AIB 106 / 1.2015 | 07.05.2015

Antifa under my umbrella

Die Krise der Antifa ist nichts Neues. Seit den 90ern war immer wieder von ihr die Rede — nicht zuletzt, weil die Antifa als Reaktion auf eine Krise entstand: Die jähe Zunahme rassistischer Gewalt ab 1990.

weiter...
content):?>
AIB 105 / 4.2014 | 18.03.2015

Islamischer Faschismus?

Wer bislang den Islamismus in die Nähe einer faschistischen Weltanschauung rückte, galt schnell als Anhänger des US-amerikanischen Neokonservatismus. Mit dem Vormarsch des „Islamischen Staates“ (IS) im Mittleren Osten hat sich dies schlagartig geändert. 

weiter...
content):?>
AIB 103 / 2.2014 | 28.09.2014

Antifaschistischer Klassismus?

Eine Erwiderung

weiter...
content):?>
AIB 102 / 1.2014 | 02.06.2014

Das Problem heißt Rassismus – doch was heißt das?

In diesem Beitrag möchten wir uns mit der von  Avanti in dem Beitrag „Antifa in der Krise?!“ (AIB Nr. 101) formulierten Aufforderung zu einer strategischen Debatte in der Antifa beschäftigen.

weiter...
content):?>
AIB 102 / 1.2014 | 17.04.2014

„Dumme Hellersdorfer Nazi-Prolls“

Das Bild dürfte in jeder zweiten sorgfältig dekorierten Antifa-WG schon einmal an der Wand gehangen haben. Es zeigt den mittlerweile verstorbenen Harald Ewert, der mit Deutschlandtrikot bekleidet in vollgepisster Jogginghose seinen rechten Arm hebt.

weiter...
content):?>
AIB 102 / 1.2014 | 09.04.2014

Fermati Popolo oder: „Wie gegen Rassismus kämpfen?“

Als Anfang Februar 2014 eine „Bürgerinitiative“ mit 80 Anhänger_innen im Leipziger Stadtteil Schönefeld gegen eine provisorische Unterkunft von Asylsuchenden protestierte, stand ihr auf der Seite einer antirassistischen Kundgebung das Zehnfache gegenüber. 

weiter...
content):?>
AIB 101 / 4.2013 | 06.01.2014

Antifa in der Krise?!

Ein Gastbeitrag von Avanti – Projekt undogmatische Linke, Berlin

weiter...
content):?>
AIB 91 / 2.2011 | 20.06.2011

Neue Ansätze für alte Probleme

Sicherheit vor staatlicher Repression und Neonazis muss wieder stärker in den Fokus antifaschistischer Arbeit gerückt werden. Denn früher selbstverständliche Sicherheitsansprüche werden zunehmend aufgeweicht und in Frage gestellt. 

weiter...
content):?>
AIB 90 / 1.2011 | 17.04.2011

Das passende Bett

Der VVN-BdA zum Begriff »Neofaschismus«

weiter...
content):?>
AIB 89 / 4.2010 | 11.12.2010

Beyond Rechtsextremismus – Aufruf zur Diskussion

Welche Alternativen zum Begriff des »Rechtsextremismus« sind geeignet? Die Diskussion beginnt mit einem Überblick über Extremismus- und Gegendiskurse – und der Aufforderung, nicht über Begriffe »an sich« zu sprechen.

(Bild: andi.nrw.de)

weiter...
content):?>
AIB 83 / 2.2009 | 11.06.2009

Extremismus der Vernunft – Was Antifa heute sein kann und machen sollte

Ein Beitrag der autonomen antifa [f], Frankfurt

weiter...

Seiten