BRAUNZONE

content):?>
AIB 115 / 2.2017 | 11.10.2017

Auf dem Weg nach Eurasien

Die Russland-Kontakte der "Alternative für Deutschland" (AfD).

(Foto: Tim Wagner)

weiter...
content):?>
AIB 115 / 2.2017 | 05.10.2017

Inspirierender Faschismus für eine neue Rechte?

Die sich selbst als „Faschisten des dritten Jahrtausends“  bezeichnenden Gruppen aus Italien haben auch einen Pool von Ideologen, die der menschenverachtenden Ideologie eine Rechtfertigung geben. In dieser Kontext fiel auch Valerio Benedetti, aufgeführt als Schriftsteller, ins Auge.

(Bildquelle: indymedia.org; CC-BY-NC-SA-2.0.DE)

weiter...
content):?>
AIB 115 / 2.2017 | 22.09.2017

Schlagkräftige rechte Netzwerke in Marburg?

In Marburg fand am 29. April 2017 der Landeskongress der AfD-Jugendorganisation "Junge Alternative" (JA) in Hessen statt. Ausgerichtet von der Burschenschaft Germania Marburg versuchten einige der Anwesenden, vermummt und zum Teil bewaffnet antifaschistische Recherchen gewaltsam zu unterbinden — und scheiterten grandios.
 

weiter...
content):?>
AIB 115 / 2.2017 | 15.09.2017

Rechte Russlanddeutsche auf AfD-Kurs

Versuche extrem rechter Russlanddeutscher mit verschiedenen Splittergruppen in der Community Einfluss zu nehmen sind seit Jahren zu beobachten. Doch erst mit dem Aufkommen der Flüchtlingsdebatte konnten sie erstmals nennenswerte Erfolge erzielen und werben nun gemeinsam für die AfD.
 

weiter...
content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 05.07.2017

Die „Alternative für Deutschland“ und der Antisemitismus

In der „Alternative für Deutschland“ wird der Konflikt um den Umgang mit Israel und Antisemitismus verstärkt in der Öffentlichkeit ausgetragen. Trotz der offen zu Tage tretenden Reibungen, verbindet die Partei eine antisemitische Geschichtspolitik, die zu einer zunehmenden Enttabuisierung und Normalisierung des Antisemitismus in Deutschland beiträgt.
 

weiter...
content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 26.06.2017

Lügen, Fakes und Echokammern

Die Konzepte rechter Bewegungen funktionieren nach dem Prinzip Parallelöffentlichkeit. Diese hat sich von der Interaktion mit anderen Öffentlichkeiten verabschiedet und spricht ihre Zielgruppen direkt an. Ihr Erfolg basiert auf der Herausbildung eines eigenen Narrativs dessen, was gerade passiert.

weiter...
content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 18.06.2017

Terroristische Bedrohung durch Reichsbürger ?

Seit dem letzten Jahr häufen sich in der überregionalen Presse die Meldungen über sogenannte „Reichsbürger“.  Zwar scheint das Phänomen der „Reichsbürger“ in Deutschland ein neues zu sein, es handelt sich dabei jedoch um eine Neuauflage völkischer Weltverschwörungsideologien.

(Bild: Screenshot youtube.de)

weiter...
content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 30.05.2017

Identitäre und die AfD

Überschneidungen von Akteuren der „Identitären Bewegung“ (IB) und der AfD waren in verschiedenen Publikationen schon Thema. Wie die IB sich die Zusammenarbeit mit der AfD vorstellt, verdeutlicht auch die interne Kommunikation.

(Bild: Screenshot youtube)

weiter...
content):?>
AIB 113 / 4.2016 | 04.04.2017

Heimwärts e.V. – Tarnverein der „Identitären Bewegung“?

Unter dem Namen „Heimwärts e. V.“ existiert seit Oktober 2016 ein neuer Verein in Rostock. Ziel dieses Vereins sei der Schutz von Identität, Heimat und Kultur. Es dürfte sich jedoch um einen Verein aus den Reihen der "Identitären Bewegung" handeln.

weiter...
content):?>
AIB 113 / 4.2016 | 27.03.2017

Die AfD: Gefahr für die Zivilgesellschaft

Die AfD ist nach ihren Wahlerfolgen in zahlreichen parlamentarischen Gremien vertreten. Sie nutzt ihre Präsenz dort, um zivilgesellschaftlichen Initiativen das Leben schwer zu machen.

weiter...
content):?>
AIB 113 / 4.2016 | 20.03.2017

Sind die „Identitären“ eine Bewegung?

Einen Tag, nachdem die „Identitären“ am 28. August 2016 das Brandenburger Tor erklommen und dort Transparente entrollt hatten, fand sich die Aktion auf den Titelseiten der Berliner Sonntagszeitungen wieder. Die ikonographische Inszenierung der „Identitären“ als „patriotische Jugendbewegung“ hatte ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht, die „Identitäre Bewegung“ (IB) war für den Augenblick medial omnipräsent.
 

weiter...
content):?>
AIB 113 / 4.2016 | 13.03.2017

Rechts-Konservative für die AfD

Die hier beschriebene „Vereinsstruktur“ steht dabei exemplarisch für ein zusammengewachsenes Netzwerk rechter und konservativer Akteure, das vom Erfolg der AfD profitieren kann.

weiter...
content):?>
Internetausgabe | 20.02.2017

Macbeth in Magdeburg ?

Seit einem knappen Jahr sitzt die Alternative für Deutschland (AfD) im Magdeburger Landtag. Dort ist sie vor allem mit völkischer Propaganda und sich selbst beschäftigt.
 

weiter...
content):?>
AIB 113 / 4.2016 | 12.02.2017

Zur NS-nahen Rhetorik des AfD-Politikers Björn Höcke

Zur Beantwortung der Frage, ob Björn Höcke eine Art faschistischer Ideologie verbreite oder ob Björn Höcke gar ein Neonazi sei, sollte auch das einschlägige Vokabular Höckes herangezogen werden, welches er in seiner (völkischen) Propaganda bzw. für diese benutzt.

weiter...
content):?>
AIB 112 / 3.2016 | 11.12.2016

„Living History“

Spätestens seit Beginn der 1980er Jahre tauchten auch in der Living-History-Szene rechte und neonazistische Gruppen auf. Die Agitatoren stammten in dieser Anfangszeit meist aus völkischen, neuheidnischen Gemeinschaften oder aus dem Umfeld (extrem) rechter Jugendorganisationen.
 

weiter...
content):?>
AIB 111 / 2.2016 | 23.09.2016

Der Sturmvogel

"Volkstreue Brauchtumspflege" für Kinder und Jugendliche beim „Sturmvogel —Deutscher Jugendbund“.

weiter...
content):?>
AIB 111 / 2.2016 | 09.09.2016

AfD und Neue Rechte

Björn Höcke verkörpert den paradox anmutenden Typus eines neurechten Parteipolitikers. Das für diese Tätigkeit nötige „geistige Manna“ zieht der Landesvorsitzende der thüringischen „Alternative für Deutschland“ (AfD) nach eigenen Angaben aus der „Lektüre von Werken, die in Schnellroda entstehen“. Das in Sachsen-Anhalt gelegene Rittergut Schnellroda ist Sitz des neurechten "Instituts für Staatspolitik" (IfS).

weiter...
content):?>
AIB 111 / 2.2016 | 19.08.2016

Land in Blau?

Die AfD — zweitstärkste politische Kraft in Sachsen-Anhalt.

weiter...
content):?>
AIB 110 / 1.2016 | 25.06.2016

Institut für Staatspolitik: Im Zeichen des Widerstandes

Das Institut für Staatspolitik (IfS) wurde in den letzten Jahren zur maßgeblichen Institution der Neuen Rechten neben der Jungen Freiheit. Agierte das Institut bis dato vor allem fernab der Öffentlichkeit drängte es im Zuge der rassistischen Mobilisierung gegen Geflüchtete zunehmend auf die politische Bühne.

(Foto: Metropolico.org/CC BY-SA 2.0)

weiter...
content):?>
AIB 109 / 4.2015 | 08.02.2016

„Das publizistische Maschinengewehr der Volkssouveränität“

 
Ja, meine sehr verehrten Damen und Herren, mein Name ist Jürgen Elsässer und meine Zielgruppe ist das Volk. Und dieses Volk, unser Volk, das deutsche Volk ist bedroht.“ So beginnt die Rede Elsässers, Chefredakteur des Compact-Magazins, auf der „4. Konferenz für Souveränität“ mit rund 1.000 Teilnehmenden am 24. Oktober 2015 in Berlin-Moabit.
weiter...

Seiten