BRAUNZONE

AIB 135 / 2.2022 | 20.09.2022

Die europäischen Rechtsparteien und der Krieg in der Ukraine

Für Antifaschisten ist es keine neue Erkenntnis, dass verschiedene europäische Rechtsparteien in der Vergangenheit intensive Kontakte auch nach Russland gepflegt haben. Anders als die AfD, in der die Debatte um den Krieg zu innerparteilichen Auseinandersetzungen führte, schafften die großen europäischen Rechtsparteien ihre Neuausrichtung der öffentlichen Position ohne erkennbare Konflikte.

(Bild: Screenshot YouTube;  France24.com)

weiter...
AIB 135 / 2.2022 | 10.09.2022

Dugin und Russlands „Neue Rechte“

Vordenker und Autoren der "Neuen Rechten" träumen von einem „Euro-sowjetischen Imperium“ gegen den "Westen".

(Bild: Faksimile)

weiter...
AIB 134 / 1.2022 | 27.07.2022

Die Anastasia Bewegung: Irdische Energien online

Die Anastasia-Bewegung und ihre rechtsesoterische Vernetzung im Digitalen.

(Bild: Screenshot: engelsburgtv)

weiter...
AIB 134 / 1.2022 | 30.06.2022

Völkische (Siedlungs-) Projekte im Harz

Völkische (Siedlungs-) Projekte im Harz: Das „Weda Elysia“-Netzwerk.

(Bild: Screenshot ganzheitlichelebensberatung.de)

weiter...
AIB 134 / 1.2022 | 24.06.2022

Kanada: Deutsche Neusiedler auf Cape Breton

Der deutschen und kanadischen Öffentlichkeit sind die Siedlungspläne selbsternannter „Freidenker“ im Jahr 2020 durch eine Veröffentlichung im SPIEGEL bekannt geworden. Nach einer großen medialen Aufmerksamkeit in Kanada ist es um die Pläne ruhiger geworden. Ein deutscher Emigrant hat allerdings zunehmend Probleme mit der kanadischen Justiz.

(Bild: Screenshot ZDF)

weiter...
AIB 134 / 1.2022 | 01.06.2022

Das „Netzwerk Landraum“ von „Ein Prozent“

Die "Arbeitsgruppe ‚Netzwerk Landraum‘" von dem rechten Verein „Ein Prozent“ möchte verunsicherte rechte Großstädter dabei unterstützen, sich im ländlichen Raum ansiedeln. Aus dem Kreis entstand der Verein "Landleben19". Der RechtsRapper „Chris Ares“ scheiterte derweil mit der Gründung eines "eigenen Dorfes".

weiter...
AIB 134 / 1.2022 | 25.05.2022

#Polizeiproblem im Bundestag

Ende 2021 bekam das für „Polizei und Sicherheitsaufgaben“ im Bundestag zuständige Referat ZR3 einen neuen Leiter: Norman P. Dieser ist seit Jahren als Mitglied der (extrem) rechten Berliner „Burschenschaft Gothia“ bekannt und kandidierte 1998 für den rechten „Bund freier Bürger“.

(Foto: Lichtblick/Achim Melde)

weiter...
AIB 134 / 1.2022 | 21.05.2022

Hamburg: (Rechte) Schmuddelimpfung am Hauptbahnhof ?

Der frühere NPD-Fuktionär Björn Neumann und ein unseriöser Arzt betrieben am Hamburger Hauptbahnhof ein Impfzentrum.

(Bild: Faksimilie Hamburger Morgenpost)

weiter...
AIB 134 / 1.2022 | 07.05.2022

"Goldenes Grabow": Mit Yoga ins Reich?

Im AIB NR. 119 berichteten wir über die völkische „Anastasia-Bewegung“ und ihre Siedlung in Grabow (Brandenburg). Nach einigen Presseberichten verschwanden die Webseiten goldenesgrabow.de und landolfswiese.de aus dem Internet. Doch das lokale Anastasia Netzwerk expandiert im Hintergrund weiter.

weiter...
AIB 133 / 4.2021 | 06.05.2022

Görlitz: „Anti-Corona-Proteste“ als rechtes Schaulaufen

Die sogenannten „Anti-Corona-Proteste“ waren von Beginn an auch ein Anziehungspunkt für die (extreme) Rechte, „Reichsbürger“*innen, PEGIDA- und Verschwörungsanhänger*innen sowie Vertreter*innen der AfD. Besonders eindrücklich zeigt sich dies in Sachsen.

weiter...
AIB 133 / 4.2021 | 01.05.2022

"Querdenken"-Proteste und Souveränismus

Die „Querdenken“-Proteste und das souveränistische „Reichsbürger“-Milieu verbindet der Widerstand gegen staatliche Maßnahmen zur Pandemieeindämmung, die sie als Teil einer Verschwörung zur Errichtung einer Diktatur deuten.

weiter...
AIB 133 / 4.2021 | 28.04.2022

Von der DDR-Opposition nach rechts außen

Nicht erst in der Corona Pandemie wandten sich einige ehemalige DDR-Bürgerrechtler*innen der (extremen) Rechten zu.

weiter...
AIB 133 / 4.2021 | 21.04.2022

Antifeminismus in der Corona-Pandemie

Eine Betrachtung des „Querdenken“-Spektrums und klassischer AntifeministInnen zeigt, dass immer wieder teils zunächst willkürliche erscheinende Bezugnahmen beider Milieus aufeinander stattfinden.

weiter...
AIB 133 / 4.2021 | 19.04.2022

Die Corana-Krise als Einstieg zum Ausstieg

Parallelgesellschaften, Gegenwelten und Monarchie: Die Corona-Krise als Schöpfer einer alternativen extremen Rechten nach französischem Vorbild.

weiter...
AIB 133 / 4.2021 | 17.04.2022

AfD und Corona – Im Zweifel für die Bewegung

Als das SARS-CoV-2-Virus im Januar 2020 auch Deutschland erreicht und sich daraufhin bedrohlich schnell verbreitet, stellt das nicht nur Regierende, Gesundheitsämter und Verwaltungen auf eine harte Probe, sondern auch die AfD. Die Partei befindet sich in einer regelrechten Schockstarre.

weiter...
AIB 133 / 4.2021 | 31.03.2022

Der Konvent der AfD

Ende Oktober 2021 fand die 30. Sitzung des Bundeskonvents der AfD in Suhl statt. Über dieses abseits der Parteitage höchste Entscheidungsgremium der AfD war bisher nur wenig bekannt. Ein Communiqué der „Autonomen Antifa Freiburg“ änderte dies.

weiter...
AIB 133 / 4.2021 | 24.03.2022

Die AfD nach der Bundestagswahl: Verlierer mit Stammwählern

Die AfD gehört zu den Wahlverlierern der Bundestagswahl 2021, konnte sich jedoch gleichzeitig mit einem zweistelligen Ergebnis zum zweiten Mal in Folge im Bundestag verankern und ist in Ostdeutschland unangefochten Volkspartei, mit zwei ersten Plätzen in Sachsen und Thüringen.

weiter...
AIB 133 / 4.2021 | 26.02.2022

Die Bewegung „Querdenken“ – Aspekte einer Zwischenbilanz

Keine andere politische Akteursgruppe hat die bisherige Zeit der Pandemie so stark dominiert wie „Querdenken“. Auf das Ausbleiben einer realen politischen Wirksamkeit folgte eine rapide Radikalisierung entlang verschwörungsnarrativer und extrem rechter Ideologieelemente.
weiter...
AIB 131 / 2.2021 | 20.11.2021

Der Kopp-Verlag: Das rechte Geschäft mit der Angst

Der Kopp-Verlag bemüht sich – offenbar mit Erfolg – um Prepper*innen als Kund*innen, die hier finden, was das Prepper*innen-Herz begehrt.

(Bild: Faksimile: Prospekt; KOPP-Verlag)

weiter...
AIB 131 / 2.2021 | 01.11.2021

WerteUnion: Vizechef war Neonazi

Der neue Vizevorsitzende der „WerteUnion“ Klaus Dageförde war in den 1980ern in der Neonazi-Szene aktiv. Das geht aus einer - vom Apabiz (Berlin) archivierten - Anklageschrift der Stuttgarter Staatsanwaltschaft aus dem Jahr 1990 hervor und war zuvor auch im „Antifaschitischen Infoblatt“ (AIB) zu lesen.

(Bild: Screenshot youtube/WerteUnion)

weiter...

Seiten