BRAUNZONE

AIB 113 / 4.2016 | 04.04.2017

Heimwärts e.V. – Tarnverein der „Identitären Bewegung“?

Unter dem Namen „Heimwärts e. V.“ existiert seit Oktober 2016 ein neuer Verein in Rostock. Ziel dieses Vereins sei der Schutz von Identität, Heimat und Kultur. Es dürfte sich jedoch um einen Verein aus den Reihen der "Identitären Bewegung" handeln.

weiter...
AIB 113 / 4.2016 | 27.03.2017

Die AfD: Gefahr für die Zivilgesellschaft

Die AfD ist nach ihren Wahlerfolgen in zahlreichen parlamentarischen Gremien vertreten. Sie nutzt ihre Präsenz dort, um zivilgesellschaftlichen Initiativen das Leben schwer zu machen.

weiter...
AIB 113 / 4.2016 | 20.03.2017

Sind die „Identitären“ eine Bewegung?

Einen Tag, nachdem die „Identitären“ am 28. August 2016 das Brandenburger Tor erklommen und dort Transparente entrollt hatten, fand sich die Aktion auf den Titelseiten der Berliner Sonntagszeitungen wieder. Die ikonographische Inszenierung der „Identitären“ als „patriotische Jugendbewegung“ hatte ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht, die „Identitäre Bewegung“ (IB) war für den Augenblick medial omnipräsent.
 

weiter...
AIB 113 / 4.2016 | 13.03.2017

Rechts-Konservative für die AfD

Die hier beschriebene „Vereinsstruktur“ steht dabei exemplarisch für ein zusammengewachsenes Netzwerk rechter und konservativer Akteure, das vom Erfolg der AfD profitieren kann.

weiter...
Internetausgabe | 20.02.2017

Macbeth in Magdeburg ?

Seit einem knappen Jahr sitzt die Alternative für Deutschland (AfD) im Magdeburger Landtag. Dort ist sie vor allem mit völkischer Propaganda und sich selbst beschäftigt.
 

weiter...
AIB 113 / 4.2016 | 12.02.2017

Zur NS-nahen Rhetorik des AfD-Politikers Björn Höcke

Zur Beantwortung der Frage, ob Björn Höcke eine Art faschistischer Ideologie verbreite oder ob Björn Höcke gar ein Neonazi sei, sollte auch das einschlägige Vokabular Höckes herangezogen werden, welches er in seiner (völkischen) Propaganda bzw. für diese benutzt.

weiter...
AIB 112 / 3.2016 | 11.12.2016

„Living History“

Spätestens seit Beginn der 1980er Jahre tauchten auch in der Living-History-Szene rechte und neonazistische Gruppen auf. Die Agitatoren stammten in dieser Anfangszeit meist aus völkischen, neuheidnischen Gemeinschaften oder aus dem Umfeld (extrem) rechter Jugendorganisationen.
 

weiter...
AIB 111 / 2.2016 | 23.09.2016

Der Sturmvogel

"Volkstreue Brauchtumspflege" für Kinder und Jugendliche beim „Sturmvogel —Deutscher Jugendbund“.

weiter...
AIB 111 / 2.2016 | 09.09.2016

AfD und Neue Rechte

Björn Höcke verkörpert den paradox anmutenden Typus eines neurechten Parteipolitikers. Das für diese Tätigkeit nötige „geistige Manna“ zieht der Landesvorsitzende der thüringischen „Alternative für Deutschland“ (AfD) nach eigenen Angaben aus der „Lektüre von Werken, die in Schnellroda entstehen“. Das in Sachsen-Anhalt gelegene Rittergut Schnellroda ist Sitz des neurechten "Instituts für Staatspolitik" (IfS).

weiter...
AIB 111 / 2.2016 | 19.08.2016

Land in Blau?

Die AfD — zweitstärkste politische Kraft in Sachsen-Anhalt.

weiter...
AIB 110 / 1.2016 | 25.06.2016

Institut für Staatspolitik: Im Zeichen des Widerstandes

Das Institut für Staatspolitik (IfS) wurde in den letzten Jahren zur maßgeblichen Institution der Neuen Rechten neben der Jungen Freiheit. Agierte das Institut bis dato vor allem fernab der Öffentlichkeit drängte es im Zuge der rassistischen Mobilisierung gegen Geflüchtete zunehmend auf die politische Bühne.

(Foto: Metropolico.org/CC BY-SA 2.0)

weiter...
AIB 109 / 4.2015 | 08.02.2016

„Das publizistische Maschinengewehr der Volkssouveränität“

 
Ja, meine sehr verehrten Damen und Herren, mein Name ist Jürgen Elsässer und meine Zielgruppe ist das Volk. Und dieses Volk, unser Volk, das deutsche Volk ist bedroht.“ So beginnt die Rede Elsässers, Chefredakteur des Compact-Magazins, auf der „4. Konferenz für Souveränität“ mit rund 1.000 Teilnehmenden am 24. Oktober 2015 in Berlin-Moabit.
weiter...
AIB 109 / 4.2015 | 18.01.2016

„Die Stimme der Bürger ist unser Programm!“

Sachsen-Anhalt ist eines der fünf Bundesländer, in denen im nächsten Jahr ein neues Landesparlament gewählt wird. Schon jetzt ist abzusehen, dass die Alternative für Deutschland (AfD) auch hier von der bundesweit rassistisch geführten Debatte um Migration und Zuzug profitieren wird. 

weiter...
AIB 109 / 4.2015 | 13.01.2016

Brandenburg: Geistige Brandstifter bei der Feuerwehr?

Unter dem Anreißer „Geistige Brandstifter bei der Brandenburger Feuerwehr“ widmete sich das politische Fernsehmagazin Klartext im November 2015 den bekannt gewordenen Fällen von Neonazis, welche bei der brandenburgischen Feuerwehr tätig sind.

weiter...
AIB 109 / 4.2015 | 08.01.2016

Polizist mit Verbindungen nach Rechtsaußen

Gegen den Polizisten Norman Wollenzien wird seit Oktober 2015 in Zusammenhang mit einer PEGIDA-Demonstration dienstrechtlich ermittelt.

weiter...
AIB 109 / 4.2015 | 02.01.2016

Kein Freund und Helfer

Die frühere PEGIDA-Frontfrau Kathrin Oertel (37) hat Ende November 2015 in Radebeul mit ihrem Ex-Mann Frank Oertel (43) vor einer Flüchtlingsunterkunft gegen den Einzug von Flüchtlingen protestiert.

(Foto: youtube.de/MOPO24)

weiter...
AIB 108 / 3.2015 | 10.12.2015

Die AfD nach der Wahl

Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) hat sich nach dem Essener Parteitag im Juli 2015 gespalten. Der neoliberale Flügel um Bernd Lucke und Hans-Olaf Henkel trat nach einem Rechtsruck aus der Partei aus und gründete die neue Partei „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ (ALFA).

(Foto: James Rea/CC BY-NC-ND 2.0)

weiter...
AIB 108 / 3.2015 | 05.11.2015

Bürger in Wut

„Law & Order“ und rassistische Vor­urteile — mit dieser Mischung machen die Rechtspopulisten der Partei „Bürger in Wut“ (BiW) seit Jahren in Bremen Politik.

(Bild: Clemens 2014; CC-BY-SA 4.0, Wikimedia Commons)

weiter...
AIB 108 / 3.2015 | 25.10.2015

Das LfV Sachsen und die AfD – Eine Liebesbeziehung?

Als im vergangenen Jahr die Mitgliederdaten der Alternative für Deutschland (AfD) von Aktivist_innen des österreichischen Ablegers von Anonymous im Internet geleakt wurden, war die Aufregung in der AfD groß.

(Bild: linksunten.indymedia.org//CC BY-NC-SA 2.0)

weiter...
AIB 107 / 2.2015 | 19.09.2015

Die „Germanische Neue Medizin“

Weihnachten 2009 starb das Mädchen Sighild B. im Alter von nur vier Jahren an multiplem Organversagen in Folge von Überzuckerung. Ihre Eltern Baldur B. und Antje B. mussten sich fünf Jahre später vor dem Landgericht Hannover verantworten.

weiter...

Seiten