GESELLSCHAFT

content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 08.07.2017

Antifeministische Verschwörungsideologien

Ob „Staatsfeminismus“, „Frühsexualisierung von Kindern“ oder die Subventionierung der „Homo Lobby“, all dies führt AntifeministInnen dazu, an die geplante Vernichtung des Männlichen zu glauben und sich in ihrer Existenz bedroht zu fühlen. Antifeminismus und Hetero­sexismus kann neben Rassismus als thematisch wichtigste Klammer definiert werden, die extrem Rechte bis Konservative miteinander verbindet.
 

weiter...
content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 06.06.2017

Die „Prepper“-Szene in Deutschland

Die deutsche „Prepper“-Szene bewegt sich zwischen Survival-Hobby und rechtem verschwörerischen Irrsinn. Ihre Anhänger sind auf alles vorbereitet, ob real oder fiktiv.

(Bild: Screenshot mopo.de)
 

weiter...
content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 29.04.2017

Willkommen beim Tribunal „NSU-Komplex auflösen“

Zusammen mit Initiativen, die bundesweit gemeinsam mit den Angehörigen des NSU-Terrors um Wahrheit und Gerechtigkeit kämpfen, wurde der Mut gefunden, ein Tribunal einzuberufen. Das Tribunal wird zeigen, dass Rassismus weder pathologisch noch ahistorisch ist, sondern überwindbar und funktional.

weiter...
content):?>
AIB 114 / 1.2017 | 17.04.2017

German Angst

Die Rationalisierung von Aggressionen gegen Geflüchtete und Politiker_innen als „Widerstand“ hat Konjunktur. Das „Selbst“, das es hier zu verteidigen gilt, ist in der vorliegenden Konstellation allerdings kein individuelles mehr, sondern ein kollektives. Das wehrhafte Individuum handelt nicht aus dem eigenen, unmittelbaren Selbsterhaltungstrieb heraus, sondern der Überlebenskampf wird aufs Völkisch-Ethnische projiziert. Strategien nationaler Selbstviktimisierung wirken sich durch die Identifizierung als Opferkollektiv, in dem alle „im selben Boot sitzen“, nicht nur stabilisierend nach innen, sondern auch nach außen aus. Die Grenzen zu den Feinden des „deutschen Volkes“, die das entsprechende Vernichtungsprogramm planten, könnten klarer nicht definiert sein.

weiter...
content):?>
AIB 113 / 4.2016 | 23.03.2017

Die Anti-Abtreibungs-Bewegung und ihre Überschneidungen mit der völkischen Rechten

Die Ideologie der „Lebensschutzbewegung“ ist sehr heterogen. Sie reicht von Ersteller_innen Shoa-relativierender Internetseiten bis in die selbsternannte bürgerliche Mitte, zu Personen, die weder strenggläubige Christ_innen sind, noch extrem rechten Ideolog_innen nahe stehen.

weiter...
content):?>
AIB 113 / 4.2016 | 10.01.2017

Feindbild Merkel

Viermal war 2016 unter dem Motto „Merkel muss weg“ zur „Großdemonstration“ am Berliner Hauptbahnhof mobilisiert worden. Mit den Demonstrationen versuchten die Organisatoren von „Wir für Berlin und wir für Deutschland“ um den „Pro Deutschland“-Funktionär Enrico Stubbe, auch in Berlin eine kontinuierliche und spektrenübergreifende extrem rechte Protestveranstaltung zu etablieren.

weiter...
content):?>
AIB 112 / 3.2016 | 07.01.2017

"Osmanen Germania"

Ein relativ neues Angebot für junge Männer in türkisch-nationalistischen Kreisen sind Gruppen wie die „Osmanen Germania“.
 

weiter...
content):?>
AIB 112 / 3.2016 | 04.01.2017

Das Netzwerk der Ülkücü-Bewegung

Unter der Bezeichnung „Ülkücüler“ (Idealisten) sammelt sich ein extrem rechtes Netzwerk türkischer NationalistInnen. Dieses reicht von sogenannten Idealistenvereinen über Sportclubs bis hin zu Motorradgangs.

(Foto: Darwinek; wikipedia.org, CC BY-SA 3.0)
 

weiter...
content):?>
AIB 112 / 3.2016 | 18.12.2016

„Die Erfolge der HDP gaben uns neue Hoffnung“

Über die Situation linker Kurd_innen und Türk_innen in Berlin sowie das Erstarken rechter türkischer NationalistInnen sprachen wir mit Euferates K. von der HDP Berlin.
 

weiter...
content):?>
AIB 112 / 3.2016 | 14.12.2016

sports and politics: "Graue Wölfe" im Fussball

Es ist manchmal ein kurzer Weg zwischen dem Besuch eines Fußballspiels in den Niederungen des deutschen Fußballs und dem Besuch des Chefs der extrem rechten "Partei der Nationalistischen Bewegung" (MHP) Dr. Devlet Bahçeli.

(Foto: Screenshot Facebook)
 

weiter...
content):?>
AIB 112 / 3.2016 | 07.12.2016

Pegida vertraulich

Seit Oktober 2014 finden in Dresden fast jeden Montag die antimuslimisch-rassistischen „Spaziergänge“ der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) statt.

weiter...
content):?>
AIB 112 / 3.2016 | 02.12.2016

Die Ülkücü-Bewegung am Beispiel Bayern

Wenn es um Erdogan und die türkische Politik geht, mischt sich die deutsche Gesellschaft ein. Andere Veranstaltungen und Demonstrationen, beispielsweise der türkischen Ultranationalisten, sind dagegen offenbar weniger interessant.
 

weiter...
content):?>
AIB 112 / 3.2016 | 11.11.2016

"Graue Wölfe" und türkischer Nationalismus im Aufwind

Seit den türkischen Parlamentswahlen im Juni und November 2015 sind die "Grauen Wölfe" (Bozkurtçular) erneut im türkischen Parlament vertreten und gewinnen auch hierzulande wieder mehr Einfluss.

weiter...
content):?>
AIB 112 / 3.2016 | 04.11.2016

Wie die „Grauen Wölfe“ nach Deutschland kamen

Die "Grauen Wölfe" können bis heute in der Bundesrepublik weitgehend ungestört agieren. Dabei profitieren die türkischen Faschisten vom günstigen Klima, das besonders die CSU in den 1970er Jahren angesichts einer gemeinsam ausgemachten linken Gefahr zugesagt hatte.

weiter...
content):?>
AIB 111 / 2.2016 | 03.10.2016

Verbotspolitik gegenüber der extremen Rechten

Derzeit läuft am Bundesverfassungsgericht das Verbotsverfahren gegen die NPD. Das Ergebnis ist noch offen. Grundsätzlich stellt sich aus antifaschistischer Perspektive die Frage, was für und was gegen ein Verbot der NPD spricht bzw. wie die staatliche Verbotspolitik gegenüber der extremen Rechten generell zu beurteilen ist. 

weiter...
content):?>
AIB 110 / 1.2016 | 01.07.2016

Die Anbiederung an den rechten Zeitgeist

Die parlamentarische Linke in der BRD nähert sich in weiten Teilen mit Riesenschritten dem rechten Zeitgeist in der Flüchtlingspolitik an. Frühere Positionen werden gegen „realistischere“ eingetauscht anstatt konsequenten Widerstand gegen die rassistischen Zustände zu leisten.

(Bild: Flugblatt Die Linke Solingen)
 

weiter...
content):?>
AIB 110 / 1.2016 | 07.06.2016

Sicherheit für Deutsche

Bürgerwehren bieten der extremen Rechten ein neues Aktionsfeld. Ob im sächsischen Übigau oder in Düsseldorf: Selbsternannte Bürgerwehren laufen „Streife“ und wollen für das sorgen, was sie unter „Ordnung“ verstehen. Rassismus und gewalttätige Allmachtsfantasien inklusive.

weiter...
content):?>
AIB 110 / 1.2016 | 25.04.2016

Feministische Intervention von rechts?

Seit den massiven sexuellen Übergriffen an Silvester in Köln und anderen Orten scheint es in Deutschland einen feministischen und anti-sexistischen Grundkonsens zu geben, der nur Tage vor deren Bekanntwerden nicht einmal zu erahnen war. Die Übergriffe werden allerdings in den gesellschaftlichen Debatten hauptsächlich zum Vorantreiben der Asylrechtsverschärfung instrumentalisiert, was zur Folge hat, dass die Übergriffe selbst und die gravierenden Folgen für die Betroffenen in den Hintergrund rücken.

weiter...
content):?>
AIB 109 / 4.2015 | 17.03.2016

Wer nichts mehr hat, bringt auch Profit

Die Zahl der Menschen, die in der Euro­päi­schen Union Schutz vor Krieg, Vertreibung, Folter und Tod suchen, steigt. Damit steigt nicht nur die Zahl der be­nötigten Unterkünfte und Schlafplätze. Es kommen auch eine Menge potenzielle neue Kundinnen und Kunden ins Land. 

weiter...
content):?>
AIB 109 / 4.2015 | 16.03.2016

Deutschland 2015

Hinter dem populistischen Geschrei aus allen Parteien und von „besorgten Bürgern“ nach einer Obergrenze für das Recht auf Asyl verbirgt sich die Forderung nach einem erinnerungsbereinigten Grundgesetz.

weiter...

Seiten