Rezensionen | AIB 96 / 3.2012 | 30.10.2012

80 Jahre Antifaschistische Aktion

Verein zur Förderung Antifaschistischer Kultur

Am 10. Juli 1932 gründete sich die »Antifaschistische Aktion« als einer der letzten Versuche eine breite »Einheitsfront« antifaschis­tischer Kräfte v.a. gegen die erstarkenden Nationalsozialisten herzustellen. Zum diesjährigen 80. Jahrestag betrachtet der Autor Bernd Langer  nicht nur die historische »Antifaschistische Aktion«, sondern auch die Entwicklung linksradikaler antifaschistischer Struk­turen. Den Großteil der Broschüre nimmt die Beschreibung von markanten historischen Ereignissen der organisierten ArbeiterInnenbewegung in der Weimarer Republik ein. Der Schwerpunkt liegt hierbei natürlich auf der KPD, die maßgeblich die Gründung der »Antifaschistische Aktion« initiierte. Unter den Titeln »Zweimal Antifaschismus« und »Wie die Antifa entstand« schließt sich dann die Geschichte des Antifaschismus in der DDR und in der BRD bis in die Gegenwart an.

Auch wenn eine Darstellung von 80 Jahren ereignissreicher Geschichte auf 50 Seiten Auslassungen einkalkuliert, sind einige dennoch un­nötig. So spielen scheinbar weder die letzten Jahre des Nationalsozialismus, noch die Realität des antifaschistischen Widerstandes, genauso wenig wie die Shoa eine (relevante) Rolle in Langers Betrachtung.

Insgesamt beschränkt sie die Darstellung auf die verkürzte Wiedergabe von historischen Schlaglichtern. Die Gründung der »Antifaschistischen Aktion« wird in ihrer Rolle und Funktion weder beschrieben noch kritisiert. Auch die Nachkriegsgeschichte  antifaschistischer Organisierung wird  auf Ereignisse und Fakten beschränkt. Eine wirkliche Analyse oder kritische Betrachtung fehlt.

Download unter: www.nadir.org/nadir/initiativ/antifaverein-goettingen/80J_AA_web.pdf

Verein zur Förderung Antifaschistischer Kultur (Hrsg.):
80 Jahre Antifaschistische Aktion
Göttingen 2012.