AIB 100 | 3.2013

Bestellen

Homophobie und die extreme Rechte

AIB 99 | 2.2013

Bestellen

Kriegstourismus
Neonazis auf den Schlachtfeldern der Welt

Der extrem rechte Soldat Jürgen Conings kündigte an, er würde bewaffnet einen Wissenschaftler und eine Moschee angreifen. (Foto: blokbuster.be)
International | AIB 131 / 2.2021 | 27.11.2021

Belgien: Ein rechter Terrorist aus der Armee

Der extrem rechte Soldat Jürgen Conings (niederländisch ˈjyːrɣə(ŋ) ˈkoːniŋks) setzte sich am 18. Mai 2021 mit Waffen von der Armee ab und drohte, einen belgischen Virologen sowie eine lokale Moschee anzugreifen. Trotz einer groß angelegten Suche durch Armee und Polizei wurde Conings wochenlang nicht gefunden. Ende Juni 2021 wurde im Dilserbos in Dilsen-Stokkem (Provinz Limburg) der Leichnam des 46jährigen Obergefreiten gefunden. Die Behörden gehen von Selbstmord aus.

Gerd Cool (blokbuster.be)

Der extrem rechte Soldat Jürgen Conings setzte sich am 18. Mai 2021 mit Waffen von der Armee ab und drohte, einen belgischen Virologen sowie eine lokale Moschee anzugreifen. Trotz einer groß angelegten Suche durch Armee und Polizei wurde Conings wochenlang nicht gefunden. Ende Juni 2021 wurde der Leichnam des 46jährigen Obergefreiten gefunden. Die Behörden gehen von Selbstmord aus.

Der AfD-Kandidat Robert Hagerman. (Foto: Autonome Antifa Freiburg)
Gesellschaft | AIB 131 / 2.2021 | 25.11.2021

Freiburg: Rechter Messerangriff und rassistischer Übergriff

Quelle "Autonome Antifa Freiburg"

Im Juni 2021 hat der frühere AfD-Gemeinderatskandidat Robert Hagerman in Freiburg einen Mann mit einem Messer niedergestochen. Ein Ermittlungsverfahren deswegen wurde eingestellt. Laut Staatsanwaltschaft könne hier Notwehr oder eine straflose "Notwehrüberschreitung" nicht ausgeschlossen werden.

(Foto: flickr.com; Joe Brusky; CC BY-NC 2.0)
International | AIB 131 / 2.2021 | 24.11.2021

Die US-Waffenlobby: Rechte Mobilisierung mit „Gun rights“

Waffen gingen in den USA zu Beginn der Pandemie so schnell weg wie Klopapier. Nach der US-Bundespolizei FBI, die über die Anzahl beantragter Waffenscheine verfügt, überstieg die Zahl der Käufer allein im März 2020 vier Millionen, so viele wie nie zuvor in einem Monat. Doch der Trend setzte sich fort. In einer einzigen Aprilwoche 2021 wurden 1,2 Millionen solcher „background checks“, die als Grundlage für die Datenerhebungen dienen, durchgeführt. So ziemlich alle Anträge dürften erfahrungsgemäß genehmigt worden sein.

Max Böhnel, New York

„Gun rights“, oft in Kombination mit „freedom of speech“, ist zum ideologischen und politischen Bindemittel von konservativ über rechtsreligiös und rechtslibertär bis ganz rechts außen geworden.

(Foto: Joe Brusky; CC BY-NC 2.0)

(Foto: semraertaninitiative.wordpress.com)
Gesellschaft | AIB 131 / 2.2021 | 23.11.2021

Das Gedenken an Semra Ertan

Am 24. Mai 1982 verbrannte sich Semra Ertan mit 25 Jahren an der Straßenkreuzung in Simon-von-Utrecht-Straße / Detlev-Bremer-Straße (St. Pauli, Hamburg) aus Protest gegen den grassierenden Rassismus, um die Öffentlichkeit aufzurütteln.

Am 24. Mai 1982 verbrannte sich Semra Ertan mit 25 Jahren an der Straßenkreuzung in Simon-von-Utrecht-Straße / Detlev-Bremer-Straße (St. Pauli, Hamburg) aus Protest gegen den grassierenden Rassismus, um die Öffentlichkeit aufzurütteln.

(Foto: semraertaninitiative.wordpress.com)

Daniel M. (2 v.l. mit Rucksack) bei einer Neonazi-Demonstration im Februar 2015 in Dresden. (Foto: Presseservice Rathenow)
NS-Szene | AIB 131 / 2.2021 | 22.11.2021

Berlin: Neonazi verliert Waffenberechtigungskarte

Im März 2021 ist durch ein Gerichtsverfahren ein weiterer Fall eines Neonazis bekannt geworden, der über einen Schützenverein vermutlich Zugriff auf Schusswaffen hatte.

Quelle: "Fight Back - Antifa Recherche Berlin Brandenburg"

Im März 2021 ist durch ein Gerichtsverfahren ein weiterer Fall eines Neonazis bekannt geworden, der über einen Schützenverein vermutlich Zugriff auf Schusswaffen hatte.

Mit den Angeboten aus dem KOPP-Verlag gerüstet für den Bürgerkrieg? (Bild: Faksimile: Prospekt; KOPP-Verlag)
Braunzone | AIB 131 / 2.2021 | 20.11.2021

Der Kopp-Verlag: Das rechte Geschäft mit der Angst

Der Kopp-Verlag mit Sitz in der württembergischen Bischofsstadt Rottenburg dürfte der größte rechte Verlag im deutsch-sprachigen Raum sein. Nicht jedes Buch, das er herausbringt, beinhaltet rechte Ideologie zwischen den Klappendeckeln. Jedoch verfügt der Verlag erkennbar über ein eigenes Segment von rechten Büchern und seine Anzeigen-Politik (z.B. mittels regelmäßiger Anzeigen im rechten Monatsmagazin „Compact“ oder der Wochenzeitung „Junge Freiheit“) zielt auf rechte KundInnen ab.

Lucius Teidelbaum

Der Kopp-Verlag bemüht sich – offenbar mit Erfolg – um Prepper*innen als Kund*innen, die hier finden, was das Prepper*innen-Herz begehrt.

(Bild: Faksimile: Prospekt; KOPP-Verlag)

Nace Prosen als „Gelbweste“ und als B&H-Aktivist (vordere Reihe links) (Foto: Screenshot Twitter/@vladozlom)
International | AIB 131 / 2.2021 | 19.11.2021

Slowenien: Rechte Regierung unter Druck

Slowenien hat am 1. Juli 2021 die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Der slowenische Außenminister des Landes, Anže Logar, wurde Vorsitzender des "Rats für Allgemeine Angelegenheiten" (Außen- bzw. Europaminister). Er gehört zur rechten "Slovenska demokratska stranka" (Slowenische Demokratische Partei) um den Parteichef Janez Janša. Der slowenische Ministerpräsident Ivan Janez Janša stand in den letzten Wochen und Monaten vor allem wegen seinem Krieg gegen die Medien in den Schlagzeilen.

Brigate Plavi

Slowenien hat am 1. Juli 2021 die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Anže Logar wurde Außen- bzw. Europaminister. Er gehört zur rechten "Slovenska demokratska stranka". Die SDS hat gute Verbindungen zu rechts-klerikalen Kräften und ist politisch mit dem „Flügel“ um Höcke in der AfD zu vergleichen.

(Foto: Screenshot Twitter/@vladozlom)

(Grafik AIB)
International | AIB 131 / 2.2021 | 18.11.2021

Österreich: Waffenfunde bei Neonazis

Tausende Maschinenpistolen, Faustfeuerwaffen, Bomben, Minen und Granaten wurden in den letzten Jahren in der extrem rechten Szene gefunden. Dazu hunderttausende Patronen sowie kiloweise Sprengstoff. Das sind die wichtigsten Funde.

Michael Bonvalot

Tausende Maschinenpistolen, Faustfeuerwaffen, Bomben, Minen und Granaten wurden in den letzten Jahren in der extrem rechten Szene gefunden. Dazu hunderttausende Patronen sowie kiloweise Sprengstoff.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite