AIB 125 / 4.2019 | 28.03.2020

Rechte Attentate auf „Volksverräter“

Eine Strategie der extremen Rechten in der Weimarer Republik war es, Attentate auf verhasste Politiker durchzuführen, in der Hoffnung, dadurch einen Aufstand auszulösen. Die Niederschlagung dieses Aufstandes wollte sie für die Machtergreifung nutzen. Auch heute existieren solche Planungen und Mordanschläge folgen auf hasserfüllten Propaganda.
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 22.03.2020

Ein Rückblick auf den Prozess gegen das „Aktionsbüro Mittelrhein“

Ein Blick zurück auf die Entste­hungs­hintergründe, Entwicklungen und Folgen der Causa „Aktionsbüro Mittel­rhein“.
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 17.03.2020

Die visuelle Kultur des (neuen) Rechtsterrorismus

Digitale Bilder wie Memes haben sich zu einem zentralen Propagandamittel des rechten Terrors in einer digitalisierten Gesellschaft entwickelt. Was haben selbstgemachte, „humorvolle“ digitale Bildchen mit globalen, opferreichen Terrorakten zu tun?

(Bild: Tess Owen, @misstessowen)
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 12.03.2020

Hendrik Möbus zwischen Geschäftssinn und Diskrepanz

Kaum ein Event der „National Socialist Black Metal“-Szene (NSBM) vergeht, ohne dass der Name Hendrik Möbus fällt. Als Musiker umstritten, als Produzent unumschiffbar. Und während er sich erneut vor Gericht verantworten muss, scheint die Konzertlandschaft in Deutschland auch ohne ihn auszukommen.

(Bild: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 20.02.2020

Das Netzwerk rechter Onlinekulturen von #Gamergate zu „Alt Right

Rechte Attentäter entstammen zunehmend Netzwerken, die nur locker mit Strukturen der extremen Rechten verbunden sind. Ihre Quellen liegen in Männerrechtsgruppen, reaktionären Gaming- und Trolling-Subkulturen, die sich in einem Ökosystem aus Social Media Plattformen, Foren und Chan-Boards radikalisiert haben.

(Foto: Screenshot von YouTube/N&F)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 16.02.2020

Die Jugendarbeit des „Der III. Weg“

In ihrer Hochburg Plauen tritt die Neonazi-Partei „Der III. Weg“ offensiv mit Kampagnen in Erscheinung, die speziell an Kinder und Jugendliche gerichtet sind. Offiziell präsentieren die Neonazis das als soziales Angebot, tatsächlich aber dürfte die Ideologievermittlung im Hintergrund immer präsent sein.

(Bild: Screenshot WDR)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 05.03.2020

Kampfsport & Solidarität

Dass Kampfsport aber auch genutzt werden kann, um diskriminierungsfreie Räume zu schaffen, beweisen die unzähligen Turniere und Sparringstreffen die seit einigen Jahren zum festen Bestandteil linker Kultur geworden sind.
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 10.11.2019

Die „Kein Raum der AfD“ Kampagne

Eine antifaschistische Kampagne aus Berlin stellt sich vor.

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 09.10.2019

Antifaschismus als Familientradition!?

Ein Projekt der Berliner VVN-BdA vernetzt und aktiviert Nachkommen antifaschistischer Widerstandskämpfer/-innen und Verfolgter des Naziregimes.

weiter...
AIB 122 / 1.2019 | 02.07.2019

Nika-Konferenz III: "How we win"

Bei der dritten Nika-Konferenz wurde darüber diskutiert, wie linker Antifaschismus langfristig wieder in die Offensive kommen kann.

(Foto: Tim Lüddemann CC BY-NC-ND 2.0)

weiter...
AIB 121 / 4.2018 | 11.04.2019

Antifaschistische Beobachtung des „Veddel-Prozesses“

Eine Auswertung der antifaschistischen Beobachtung des „Veddel-Prozesses“ wegen eines rechten Bomben Anschlages in Hamburg.
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 21.03.2020

Gestern Neonazi – heute Lokalpolitiker

Antifaschistische Recherche-Strukturen machten auf mehrere frühere Neonazis in der Kommunalpolitik aufmerksam.

(Foto: Monitorex)
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 18.03.2020

Die Todessehnsucht der "Identitären"

Mishima und Todessehnsucht am Morgen“, schreibt Martin Sellner auf Twitter. Sellner ist der Führer der „Identitären Bewegung“. Doch wer ist Mishima? Was meint Sellner mit
Todessehnsucht? Und warum ist das alles brandgefährlich?
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 03.03.2020

Tim Kellner: Paradebeispiel für den florierenden Hass auf YouTube

Der vorbestrafte Rocker und ehemalige Polizist Tim Kellner ist heute einer der einflussreichsten rechten YouTuber. Seine Videos sind geprägt von Dehumanisierung, Rassismus und antisemitischen Erzählungen. Warum funktionieren solche Hass-Videos so gut auf YouTube?

(Bild: Screenshot YouTube)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 06.02.2020

Die AfD nach der Landtagswahl in Thüringen

Bei der Thüringer Landtagswahl Ende Oktober 2019 setzte sich der Trend fort, der sich bereits bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen abgezeichnet hatte. Hatte die AfD dort bereits erhebliche Stimmgewinne verzeichnet, konnte sie auch in Thüringen ihr Ergebnis aus dem Jahr 2014 mehr als verdoppeln. Mit 23,4 Prozent der abgegebenen Zweitstimmen ging die Partei unter Leitung von Björn Höcke als zweitstärkste Partei aus der Wahl hervor.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 04.01.2020

Aktivist der „Jungen Alternative“ trainierte in der Ukraine an Waffen

Wie „Exif-Recherche“ im August 2019 berichtete nahm ein deutscher Neonazi im Sommer 2018 an von para-­militärischen Organisationen in der Ukraine organisierten Schießtrainings teil. Der betreffende Ivan B. war nicht nur an die Neonazi-Szene Rostocks angebunden, sondern trat auch als Anhänger der der AfD-Jugend auf.

(Foto: Screenshot instagram)
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 10.03.2020

„Der Staat ist der größte Zuhälter“

Am 23. Juli 2019 versammelten sich in Berlin-Reinickendorf Antifaschist*innen und Sexarbeiter*innen, um der 25 Jahre zuvor von Neonazis ermordeten Beate Fischer zu gedenken. Diese Kundgebung war doppelt bedeutsam: Sie beleuchtete einen bis dahin wenig beachteten Fall rechter Gewalt und rückte einen überfälligen Schulterschluss zwischen Antifaschismus und den Kämpfen von Sexarbeitenden in greifbarere Nähe.

(Foto: Twitter @akkberlin)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 29.01.2020

Behördliche Einschätzung: Vom Amoklauf zum Rechtsterrorismus

Seit Oktober 2019 ist es offiziell: Der Neunfachmord am und im OEZ München von 2016 wird vom Bayerischen LKA doch als politisch rechtsmotivierte Gewaltkriminalität eingestuft. Drei Jahre tobt eine Debatte darüber, inwieweit die Tat als Amoklauf eines psychisch kranken Täters oder als Hassverbrechen eines politischen Attentäters zu bewerten sei.

(Bild: Grafik aus Steam & amok wiki)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 04.01.2020

30 Jahre Asyl-Diskurs, 30 Jahre rechter Terror

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke wurde nach einer rechten Hass-Kampagne in den sozialen Medien ermordet. Die Biografie des mutmaßlichen Täters gibt Aufschluss über den Zusammenhang zwischen früheren Gewalt- und Ermächtigungserlebnissen in einem neonazistischen Umfeld und den gesellschaftlichen Diskursen.

(Bild: Screenshot YouTube/mdr)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 19.12.2019

Für eine antifaschistische Klimagerechtigkeit

Angriff und Vereinnahmung – Klimawandelleugnung und Heimatschutz. Wo liegt die inhaltliche Verbindung von Klima und Antifa?

(Foto: Ende Gelände; Copyright: 350.org/Tim Wagner; CC BY-NC 2.0)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 16.11.2019

Feindbestimmung

Wo die Eliten durch eine vermeintlich liberale Flüchtlingspolitik „das Volk verraten“, da leitet sich in der Logik des rechten Bürgerkriegs das Recht zum „Widerstand“ ab. Zwei Elemente sind für die rechten Hetz- und Gewaltkampagnen, die dem rechten Terror unmittelbar vorausgehen, wesentlich: Die personalisierte Feindbestimmung, die immer auf die physische und existenzielle Vernichtung aus ist, und die Todesliste.

(Bild: wikipedia.org, Polizei Berlin, CC-BY-SA-4.0)
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 28.03.2020

Rechte Attentate auf „Volksverräter“

Eine Strategie der extremen Rechten in der Weimarer Republik war es, Attentate auf verhasste Politiker durchzuführen, in der Hoffnung, dadurch einen Aufstand auszulösen. Die Niederschlagung dieses Aufstandes wollte sie für die Machtergreifung nutzen. Auch heute existieren solche Planungen und Mordanschläge folgen auf hasserfüllten Propaganda.
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 23.03.2020

Franceska Mann: Der vergessene Aufstand von Auschwitz

Der polnischen Tänzerin Franceska Mann gelang es in der Gaskammer von Auschwitz die Mordmaschinerie der Nazis kurzzeitig zu unterbrechen und einen SS-Mann zu töten.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 05.01.2020

12. August 1979: Rassistische Morde in Merseburg

Am 12. August 1979 kamen in Merseburg die beiden kubanischen Vertragsarbeiter Delfin Guerra und Raúl Garcia Paret zu Tode. Die "Initiative 12. August" fordert sowohl Aufklärung und Strafverfolgung wegen Mordes, als auch ein öffentliches Gedenken und die Entschädigung der Familien.

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 31.12.2019

Deutsche Besserwisser oder antifaschistische Internationale?

Die politische Auseinandersetzung über eine Berliner Kneipe mit einem finnischen "SS-Traditionsvereins" im Hintergrund war von bilateralen Missverständnissen und unterschiedlichen Zugängen zum Thema, auch unterschiedlichen Traditionen antifaschistischen Engagements, geprägt.

(Bild: Screenshot Berliner Kurier)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 23.10.2019

Neonazigewalt 1990 in Zerbst

Unter der Überschrift „Situation der Antifas in der ehemaligen DDR“ schilderten 1990 Jugendliche in Leserbriefen im AIB ihre Situation, Angriffe von Neonazis und das Verhalten der Polizei.
 

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 24.10.2019

Aufbruch Ost!

Aufbruch Ost! - Oder warum die Linke in Ostdeutschland neue Wege gehen muss. Ein Gastbeitrag von „Aufbruch Ost“.

weiter...
AIB 120 / 3.2018 | 24.12.2018

Ein Plädoyer für gründliche Recherchen statt spektakulärer Hypothesen

Rund um die Kerngeschichte des NSU-Trios existiert(e) ein breites Feld bekannter, vermuteter oder auch rein spekulativer Strukturen und Beziehungen, deren Personal von Neo­nazis bis hin zu staatlichen Akteuren reicht. In den vergangenen Jahren waren es oft nicht die gründlich recherchierten Beiträge, welche die größte Wirkung erzielten, sondern kurze und spektakuläre Hypothesen.

(Foto: Rasande Tyskar, CC BY-NC 2.0)
 

weiter...
AIB 119 / 2.2018 | 28.09.2018

"Die Normalisierung des Rechtsrucks sabotieren!"

Betrachtungen der Gruppe »the future is unwritten« zur Leipziger Buchmesse und darüber hinaus.

(Foto: twitter|@abasletravail)

weiter...
Internetausgabe | 03.04.2018

Warum weiter mit "Nationalismus ist keine Alternative"? Ein Aufgabenzettel

Warum weiter mit der Kampagne "Nationalismus ist keine Alternative" (NIKA)? Ein Gastbeitrag der Gruppe TOP B3RLIN.
 

weiter...
AIB 117 / 4.2017 | 26.03.2018

Basisorganisierung statt Spezialstrategie!

In Zeiten des gesellschaftlichen Rechtsrucks stellt sich drängender denn je die Frage, wie linke Perspektiven gestärkt werden können. Wir haben Robert Maruschke und Christian Lelek gefragt, wie eine antirassistische Basisorganisierung aussehen kann und warum sie auf soziale Fragen fokussieren sollte.
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 10.02.2020

Jock Palfreeman: Politisches Sonderrecht in Bulgarien?

Der Antifaschist Jock Palfreeman ist nach dem Gesetz frei, er bleibt jedoch weiterhin in Bulgarien eingesperrt und sein Fall ist nach erfolgreichem politischen Druck rechter Parteien nun wieder juristisch in der Schwebe.

(Bild Screenshot YouTube)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 22.01.2020

„Linksextreme Musikszene“ in Sachsen – eine Erfindung des Verfassungsschutzes?

In Sachsen wurden in den letzten Jahren mehr Musik-Bands durch den Verfassungsschutz unter der Kategorie „Linksextreme Musikszene“ gelistet, als in allen anderen Bundesländern zusammen. Ein Gerichtsurteil stellte jetzt fest, dass die namentliche Nennung einiger dieser Bands im Jahresbericht des Inlandsgeheimdienstes rechtswidrig war.

(Foto: Screenshot facebook)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 18.12.2019

@polizeiberlin – Instrument zur politischen Einflussnahme

Die Polizei macht über Online-Plattformen Stimmung in eigener Sache, auch mit falschen Informationen. Juristisch dagegen vorzugehen ist nicht einfach.

(Illustration: Stella; CC-BY-NC-SA 4.0)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 11.12.2019

Staatliche Repression gegen linke kulturelle Freiräume

An den Beispielen der Musikfestivals „Fusion“ und „Resist to Exist“ lässt sich aufzeigen, wie staatliche Institutionen in Zeiten des Rechtsrucks und gesellschaftlichen Rollbacks versuchen, immer stärker gegen linke kulturelle Freiräume vorzugehen.

(Foto: Klop Pe, CC BY-NC 2.0)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 09.10.2019

Der Fall Martin Zschächner in Thüringen

Auschwitz oder Waterloo“ - wie weit man in Thüringen als Staatsanwalt gehen konnte. Über den Ermittler gegen das "Zentrum für politische Schönheit" (ZPS).

(Foto: Patryk Witt / ZPS)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 24.03.2020

Der Tod von Oury Jalloh

Der Tod von Oury Jalloh: Neues Gutachten – Alte Fragen
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 14.03.2020

Den Wahnsinn stoppen – die katastrophale Lage an den EU-Außengrenzen

Die ohnehin katastrophale Lage in den Flüchtlingslagern in Südosteuropa hat sich wegen des einbrechenden Winters deutlich verschlimmert. Die „Hotspots“ genannten EU-Registrierlager auf den griechischen Inseln im Osten der Ägäis sind völlig überfüllt. (Artikel von Ende 2019)

(Bild: Christopher Jahn/IFRC; CC BY-NC-ND 2.0)
 

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 24.12.2019

Die Totgeschwiegenen Libyens

Die Flüchtlingspolitik in Lybien ist auch geprägt von Menschenhandel, Erpressung und Folter. Trotzdem erhielten die Strukturen vor Ort EU-Unterstützung.

(Foto: Sea Watch e.V.; Screenshot YouTube)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 02.10.2019

Push-Backs an den Außengrenzen der EU

An den Grenzen des (Un)Rechts: Push-Backs an den Außengrenzen der EU.

(Bild: Europäische Union, 2015.)

weiter...
AIB 123 / 2.2019 | 21.09.2019

USA: Repression in der Wüste

Seit der Wahl von Donald Trump bemüht sich die US-Regierung, lebensrettende Hilfe im Grenzgebiet zu Mexiko zu kriminalisieren.

(Bild: Screenshot MSNBC)

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 26.03.2020

Der militante Flügel des türkischen Staatsnationalismus

Seit mehr als fünf Jahrzehnten existiert in der Türkei eine nationalistische und gewalttätige Bewegung. In den vergangenen Jahren hat sie im Rahmen des Bündnisses mit der Regierungspartei AKP ihre Aktivitäten verstärkt. Die sogenannten „Grauen Wölfe“ dürfte die stärkste extrem rechte Organisation hierzulande sein.

(Bild: Screenshot turkiyeaktuel)
 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 25.03.2020

Die Verbindungen der Milizen von Rio de Janeiro mit der Familie Bolsonaro

Interview mit dem Soziologen José Cláudio Souza Alves: „Die Miliz ist keine Parallelstruktur – Sie ist der Staat“.

(Foto: Screenshot facebook.com)

 

weiter...
AIB 125 / 4.2019 | 20.03.2020

„White Jihadism“ in England

Rechtsterroristische Strukturen basteln an neuen ideologischen Grundlagen, die sie von allen moralischen Beschränkungen befreien. Neben die bekannten Elemente neonazistischer Ideologie treten satanistische und islamistische Anleihen, jihadistische Strategien und eine ausgeprägte Rape Culture.

(Foto: North Wales Police)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 08.01.2020

Italien: Raketen-Neonazi entschärft

Die Bilder der Razzien in Gallarte und in Rivanazzano gingen um die Welt: Italienische Polizisten präsentieren stolz die von ihnen am 16. Juli 2019 sichergestellten NS-Reliquien und ein Arsenal an Handfeuerwaffen, Gewehren und vor allen Dingen eine graue Mittelstreckenrakete.

(Bild: Screenshot YouTube/SRF)

weiter...
AIB 124 / 3.2019 | 28.12.2019

Braune (Terror) Zellen in Schweden

Gewaltverbrechen durch Organisationen der extremen Rechten kommen in Schweden seit den 1980er Jahren immer wieder in Wellen vor. Das Gewalt­niveau sank dabei häufig gerade dann, wenn die extreme Rechte bei Wahlkämpfen in die Parteiarbeit eingebunden war. Nach den Wahlen kehrten die radikalen Mitglieder aufgrund enttäuschter Hoffnungen meist wieder zu den altbekannten militanten Kampfformen zurück.
 

weiter...