Rezensionen | AIB 74 / 1.2007 | 11.03.2007

»Radikale Rechte und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Polen.«

Michael Minkenberg, Dagmar Sucker, Agnieszka Wenninger (Hg.)

Anders als der Titel vermuten lässt, beschäftigen sich nur vier Beiträge des Sammelbands mit den beiden Ländern. Bedauerlich, ist gerade die Reihe der Publikationen zur extremen Rechten in Osteuropa doch recht begrenzt.

Hervorzuheben ist Michaela Grüns und Katharina Stankiewiczs Analyse der Parteien »Liga der polnischen Familien« (LPR) und »Samoobrona« (»Selbstverteidigung«) sowie der Bewegungsorganisation »Radio Maryjas«.

Auch Dieter Seegers Überblick zur extremen Rechten in Osteuropa und Michael Minkenbergs kurze Skizze der Unterschiede und Gemeinsamkeiten extrem rechter Politik in West- und Osteuropa können überzeugen. Hingegen behandeln die weiteren Beiträge mit Themen wie »Pim Fortuyn«, »Front National« oder Vorstellungen der Arbeit staatlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure gegen Rechts zwar mehr oder weniger interessante Themen, entsprechen aber nicht dem, was der Titel erwarten lässt. (Rainer Brahms)

Michael Minkenberg, Dagmar Sucker, Agnieszka Wenninger (Hg.)
»Radikale Rechte und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland und Polen. Nationale und europäische Perspektiven«
Bonn 2006, 303 S.
ISBN 3-8206-0152-X